GO Composite Stereo-Set "Walcker et al." 1.0.0

License Agreement
Creative Commons <by-nc-nd>

Ein Stero-ODF welches, basierend auf der Doesburg-Demo, eine komplette (3-manualige) Walcker-Orgel simuliert.

Ein ODF welches, basierend auf der Doesburg-Demo, eine komplette (3-manualige) Walcker-Orgel simuliert.

Also nur was für Kofpfhörer-Spieler.


Dazu müssen folgende Demos von Sonus Paradisi geladen werden (Doesburg, Utrecht und Billerbeck):


http://www.sonusparadisi.cz/en…o-sample-set-front-ranks/

http://www.sonusparadisi.cz/en…dom-demo-free-sample-set/

http://www.sonusparadisi.cz/en/blog/utrecht-demo-sample-set/


Die im ZIP-Archiv vorhandenen Bilddateien müssen ebenfalls im Verzeichnis der HW-Orgeln liegen, genauso die odf-Datei.

Auch wenn die Orgel in der Übersicht (wie das Original der Doesburg) vier Manuale zu haben scheint, habe ich die Disposition auf lediglich 3 Manuale ausgelegt (habe selbst nur eine 3-manualige:)).

Das zusätzlich programmierte Crescendo-Pedal-Jamb funktioniert zur Programmierung eines nicht-destruktiven Crescendos mittels GO-eigenem Crescendo Pedal. Dieses kann dann z.B. einer Walze oder einem Schwelltritt selbst zugeordnet werden. Die Programmierung selbst funktioniert über die scope/scoped-Funktionen des GO-eigenen Crescendo Pedals.


Viel Spaß damit8)

  • Version 1.0.0

    Dropbox-Link korrigiert

  • Scheinbar hat SP etwas an der Doesburg Demo verändert. Dein ursprünglicher Link führt nämlich jetzt auch nicht mehr zum Download.

    Es gibt jetzt keinen Ordner "001317" mehr wo die Samples drin liegen. Leider hat sich auch die Struktur und Benennung des neuen Ordners verändert, sodass es nicht reicht, einfach nur den übergeordneten Ordner umzubenennen.

    Ich habe gestern kurz experimentiert und versucht alles entsprechend deines ODF zu strukturieren. Allerdings habe ich dann die Meldung bekommen, dass es durch die Benennung zu Problemen kommt, die ich nicht so ganz verstanden habe.

    Ich würde mal versuchen der Sache auf den Grund zu gehen, wenn ich Zeit habe. Das Projekt klingt nämlich vielversprechend und ich hätte echt Lust die Orgel zu probieren.

    • "nicht kompatibel mit der Groß-/Kleinschreibung anderer Systeme"

      Habe jetzt versucht, die ODF an die neue Ordnerstruktur anzupassen. So ganz scheint GrandOrgue damit aber nicht einverstanden zu sein ;)


      Auch eine gewissenhafte Umarbeitung der Ordnerstruktur führt zum gleichen Problem.

      Ich bin jetzt leider überfragt, was es mit dem Fehler auf sich hat oder wie man das Sample zum Laufen bringen kann...

  • Ein für mich wirklich spannender und bereichernder Beitrag im Bereich der Orgel-"Transplantationen". Schon allein das grafisch liebevoll und präzise bis ins Detail ausgestaltete Registertableau ("single stop jamb") ist eine Freude. Hier zeigt das Open-source-Konzept von GO seine kreativ-gestalterische Stärken: Dank der vielleicht etwas schlichteren aber dafür transparenten Codierung der unverschlüsselten Sample Sets können "digitale Orgelbauer" klanglich-kreative Syntheselösungen erschaffen, die räumlich weit entfernt gestreutes originales Pfeifenmaterial für die (Kopfhörer-)Ohrmuscheln zu unerwartet vielfältigen Kombinationen neu vereinen. Für mich eine facettenreiche "neue digitale Disposition" im Sinne der evolutionären Walcker-Orgelbautradition. Danke für die dahintersteckende Entwicklungs- und Fleissarbeit, aber auch an Sonus paradisi als unverzichtbare Materialquelle für diese GO-VPO-Machbarkeitsstudien ...!