Warum nicht flac?

  • Hallo zusammen,


    bei den Samplesets werden ausschliesslich .wav-Dateien verwendet.

    Warum nicht .flac. Flac gilt ja als "lossless". Downloadzeit und Volumen, sowie Arbeitsspeicherbedarf könnten gut um die Hälfte reduziert werden.

    Gibt es dafür Gründe?


    Herzliche Grüße

    care11

  • Kompression im RAM mit CPU hungrigen Algorithmen ist Kontra-Produktiv. GO spielt parallel oft 1000e Musik-Dateien ab - da wären die meisten Prozessoren stark überfordert.

    Und einige GB RAM sind im Vergleich zu den Spitzen-Prozessoren gar nicht so teuer. Im RAM wird es immer unkomprimiert (bzw. nurr GO lossless-Compression) bleiben.


    Der GO Cache selbst ist ein im wesentlichen ein unkomprimiertes Speicherabbild des gelanden Samplesets - zusammen mit den immer schneller werden SSDs verkürzt er die dadurch immer kleiner werdende Ladezeit auf die Lesedauer der Datei. Der komprimierte Cache ist ein Relikt, das für die heutigen Rechner keinen Sinn mehr macht und verschwinden wird.


    Bezüglich der Verteilung sind (als Erbe der HW Welt) oft RAR Dateien in Verwendung - diese komprimieren WAV Dateien auch mit speziellen Algorithmen.


    Von GO Seite her gibt es für die Verteilung/Speicherung das orgue-Format, das eine mit RAR vergleichbare Komprimierung bietet und direkt in GO geöffnet werden kann. Seit kurzen gibt es sogar eine erste Version eines Pack-Tools dafür:

    https://sourceforge.net/p/ouro…c68aa57c1c/?limit=25#5021


    Das GO Demo-Set wird in diesen Format mitgeliefert (21 MB - Kompressions-Rate der Einzel-Samples zwischen 64% und 88% komprimiert). Lars Palo hat auch ein paar seiner letzten Samplesets in dem Format veröffentlicht.