GO-2315-153-LINUX GUI-Problem

  • Ich verwende LINUX MINT 18 (Ubuntu 16.04) und habe gerade GrandOrgue auf die neueste 64-Bit-Version aktualisiert. In der Titelleiste werden alle Dropdown-Boxen abgeschnitten. Auf meinem Bildschirm können Sie nichts ändern, um sie auf die volle Größe zu vergrößern. Wird dafür ein Fix herausgegeben?

    Danke aus Arizona

  • Ist wahrscheinlich ein Problem aus den Umfeld:


    https://sourceforge.net/p/ouro…962124/thread/5f292f0442/

    https://sourceforge.net/p/ourorgan/bugs/50/

    https://sourceforge.net/p/ourorgan/bugs/53/


    Generell liegt das Problem in den System-Komponenten deiner Distribution. Als Baseline sollte eine Distribution wxWidget 3.0.X mit GTK3 mitbringen - andernfalls gibt es je nach Windowmanager merkwürdiges Verhalten. Als alte Kombination habe ich Debian Stable (wxWidgets 3.0.X mit GTK2) mit dem KDE Desktop erfolgreich getestet.


    Ubuntu hat ab 18.04 das neue wxWidgets dabei.

  • Hallo zusammen,


    ich habe das gleiche Problem.

    Fenstermanager ist xfwm4


    Was fehlt mir noch?


    Gruss


    care11

  • ups,


    eigentlich wollte ich Das posten:


  • care11 : Mir ist nicht ganz klar, was du mit den Posts meinst.

    Jedes GO Binary ist mit einer bestimmten wxWidgets Version kompiliert, die es fix zur Laufzeit verwendet.

    Technisch kann man GO gegen jedes wxWidgets ab 3.0 kompilieren - die vorkompilierten GO Binaries nutzen das neueste wxWidgets aus der jeweiligen Distribution.

  • Hallo Martin,


    meine Grandorgue-Version:

    Code
    1. apt-cache policy grandorgue
    2. grandorgue:
    3. Installiert: 0.3.1.2315+153.2
    4. Installationskandidat: 0.3.1.2315+153.2
    5. Versionstabelle:
    6. *** 0.3.1.2315+153.2 500
    7. 500 http://download.opensuse.org/repositories/home:/e9925248:/grandorgue/Debian_9.0 Packages
    8. 100 /var/lib/dpkg/status


    Ich hatte die oben stehenden links so verstanden, daß eine höhere Version der wxWidgets (3.1. oder höher) das Problem mit den drop-down Boxen löst. Das ist aber offensichtlich nicht der Fall.


    Gruss


    care11

  • Debian 9.0 (stable = stretch) shippt wxWidgets 3.0 mit gtk2 - das ist eine Distribution, wo es nur alle paar Jahre eine neue Release gibt. Diese Version funktioniert mit KDE.

    Debian Testing (buster) samt passender GO Binaries nutzt neuere wxWidget Versionen.

  • Noch als Ergänzung: Jedes GO Binariy ist fix mit einer bestimmten wxWidgets Version/Variante verbunden. Die Installation von zusätzlichen wxWidgets Versionen ändert nicht, was ein GO Binary nutzt. Wenn man GO mit anderen wxWidgets-Versionen will, muss man:

    a) wxWidgets samt Entwicklungs-Dateien installieren (devel-Pakete).

    b) GO gegen dies wxWidgets umwandeln.

  • Schon klar,


    ich hatte die Seite länger nicht besucht, weil ich in meiner sources.list

    Debian9.0. hatte.

    Vielleicht gibt es ja irgendwann mal Debian unstable :)


    Gruss

    care11

  • Debian unstable Repository wird aktiviert, wenn es eine relevante Nutzerbasis dafür gibt. In Unstable ist man Versuchskaninchen für neue Änderungen - in Testing ist da schon ein Filterprozess passiert. Als User sollte man mit Testing daher besser fahren.