rr01`s Multimediaspieltisch

  • Quote

    Original geschrieben von Dulzian


    Zumindest mir wäre es viel zu unbequem, einzelne Verbraucher getrennt ein/auszuschalten, da ich sie zum Orgelspiel eh fast alle immer brauche.

    Meine Pultlampe hat auch keinen Schalter, sie brennt immer.


    Quote

    Ich habe daher einen zentralen Einschalter, wie schon beschrieben,...

    Seit längerer Zeit ziehe ich auch oft zusätzlich den Netzstecker wenn ich die Orgel abgeschaltet habe. Die Gefahr von Schäden durch Blitzschlag und Überspannung im Netz ist so am besten gebannt. Ein Thema, dass man viel zu selten beachtet.

  • Guten Morgen,
    hat jemand schon Erfahrungen mit Wandeinbaulautsprechern, z.B. Bowers & Wilkins CWM 8.5, gesammelt? Mit dem Spieltisch als Resonanzkörper hätte man das notwendige Volumen und bzgl. Design würden sich ganz neue Möglichkeiten ergeben. Im Rahmen meines TV-Möbels, habe ich hier ja schon vorgestellt, und bzgl. der Orgelbeschallung lasse ich mich mal von einem Spezialisten in M beraten, der Heimkinolösungen baut.


    Reinhard

  • Guten Morgen,
    es würde mir in meinen Überlegungen zu den Einbaulautsprechern sehr helfen wenn die Fertigorgelspieltischnutzer hier ein Foto einstellen oder mir zumailen könnten, wie denn dort die Lautsprecher eingebaut sind. Für mich ideal wäre, weil dann einfach nachzubauen, wenn diese z.B. bei der Fußbeschallung nur am Gehäuse angeschraubt wären. Je nach Qualität des Spieltisches gibt es dazu aber wahrscheinlich eine Innenkonstruktion,


    vielen Dank
    Reinhard

  • Sehe es auch so wie Michael.


    Für den Fall, dass optimale Spieltischbeschallung erwünscht ist, ist für mich (neben Kopfhörern) die bestmögliche Variante:
    Gute Nahfeldmonitore max. 1m von den Ohren entfernt, in Ohrhöhe, und zwar 2 vorne neben dem Notenpult und seitlich hinten, für 4-Kanal Surround (die von Genelec sind nicht schlecht), dazu einen Subwoofer der richtig tief geht, und noch einen Körperschallwandler unter der Orgelbank als so ziemlich das Beste, was machbar ist.
    Für den Fall, dass zusätzlich noch gute Zuhörerbeschallung erwünscht ist, ggfs. die Frontkanäle zusätzlich auf eine Stereoanlage routen. Der Subwoofer hat seine Wirkung sowieso im ganzen Haus. ;)


    LG
    Olaf

  • Guten Morgen Michael, guten Morgen Olaf,
    da habt ihr beide wohl leider recht. Ich habe mich blenden lassen von einem Gebrauchtsonderangebot, Auch die Meinungen im Hififorum zu den Lautsprechern selber, zu wenig Tiefe und bei BW zu wenig Neutralität, gehen in die gleiche Richtung, Dann lasse ich bzgl. meines Orgelspieltisches die Finger von dem Schnäppchen.


    danke Reinhard

  • Guten Morgen,

    nach einem erneuten Ausfall durch einen Unfall melde ich mich im Forum mit meinem Selbstbauprojekt wieder zurück. Leider musste ich bei meinem Spieltisch feststellen, dass Stepper +1 nicht mehr funktioniert; auch eine Oktave beim vierten Manual hatte einen Wackler. Da die Döpferelektronik in die Jahre gekommen ist fahre ich mit meinem Tastaturblock, 4 Manuale, 2 unbeleuchtete Setzerleisten, demnächst zu meinem Orgelhändler und tausche die gesamte Elektronik aus. Er hat mittlerweile auch sehr ansprechende beleuchtete Pistons. Die Elekronik verbaue ich dann nicht mehr unter den Manualen sondern außerhalb, so das ich dies dann in der Seitenwand des Spieltisches verbauen kann und bei Störungen dann leichter dran komme.

    Wie schon mehrfach an anderer Stelle auch von mir einen herzlichen Dank an Mike zum Umbau der Seite. Ich habe zwar immer mal draufgeschaut und bin jetzt sehr begeistert und auch dankbar, dass sie wieder zur Verfügung steht. Ich hatte tatsächlich schon "Entzugserscheinungen"


    Reinhard

  • Gestern hat mein Orgelhändler den Tastaturblock abgeholt um die Döpferelektronik zu erneuern. Die Elektronik wird jetzt nicht mehr unter den Manualen verbaut sondern auf einer Seite meines Selbstbautisches.

    Eigentlich wollte ich ja auch den PC und die RME-Soundkarte erneuert. Er meinte aber, dass die Soundkarte immer noch Stand der Technik ist.

    Interessant ist, dass er mir vom Tausch des PCs, von mir geplant einer neuer PC unter Windows 10, abriet. Da es immer wieder zu Problemenen in Verbindung mit Hauptwertk und der Midi-Elektronik kommt. So lange meiner, unter XP läuft, sollte ich nichts ändern. Er hat ihn nun auch mitgenommen und spielt die neuesten Update bzw. Betriebssystems, Treiber, Hauptwerk auf.

    Unter Apple gäbe es bei der Nutzung von Hauptwerk keinerlei Probleme.

    Wie ist da euere Erfahrung?

  • Guten Morgen,

    bei mir läuft Hauptwerk neueses Release mit der PCI RME Soundkarte und dem neuesten Windows 10 Pro - 64 GB RAM und einer 1 GB SSD für Betriebssystem und Hauptwerk Cache sicher, schnell und ohne Störungen, Hänger, oder ähnlichem. Ich bin damit sehr zufrieden.

    Sicherlich hat dein Orgelhändler den Tastaturblock bei dir mit der Pferdekutsche abgeholt, denn ein Update auf ein schnelles, sicheres Auto lehnt er siche wegen der Unwägbarkeiten ab. Ich verstehe nicht, wie ein solcher Fachmann einen solchen Unfug "So lange meiner, unter XP läuft, sollte ich nichts ändern" verzapfen kann, Selbst die für XP neues Updates sind schon viele Jahre alt und eine Pflege gibt es schon lange nicht mehr. Ich empfehle, den PC auf jeden Fall durch einen neuen mit Win10 Pro, dem neuesten Hauptwerk-Release und genügend Ram zu erneuern.

    Grüße, Udo

  • Alter, bewährter Spruch: So lange es geht - NICHT ran greifen!!

    Ich habe auch den Fehler gemacht von Win7 Prof auf Win10 upzudaten (hat ja nichts gekostet). Ich habe nach diversen Flüchen und Wochen Arbeit wieder zurück gefunden zu Win7.

    Am Schlimmsten fand ich die dauernden Hinweise von Win10 (bei voller Orgelpower!!!) dass ich nicht online wäre!


    ICH WILL NICHT ONLINE!!!!!!!


    Trotz 15 Jahre hauptamtlicher Computertätigkeit habe ich den Knopf zum Abstellen nicht gefunden, wollte damit aber auch keine Zeit mehr vergeuden.

    Wenn der Rechner dediziert nur für Hauptwerk verwendet wird und der mit XP verwaltete Hauptspeicher für die Sets reicht - nichts verändern!

  • Ich habe ja auch selber einen Versuch hinter mir. Genauso wie Klassikfreund musste ich dann auch wieder zurücksteigen.

    Was mich insbesondere auch interessieren würde wären die Erfahrungen mit Apple und Hauptwerk.


    danke Reinhard