Posts by orgelmensch

    Habe inzwischen mal die ODFs von Saint Omer und Caen mit dem XML Marker nach allen Einträgen für "Anches" durchsucht:
    Dieser Bereich scheint mir am treffendsten:


    <Switch>
    <SwitchID>1368</SwitchID>
    <Name> Cp: Anches GO (Stop Screen)</Name>
    <DefaultInputOutputSwitchAsgnCode>2101</DefaultInputOutputSwitchAsgnCode>
    <Latching>Y</Latching>
    <DefaultToEngaged>N</DefaultToEngaged>
    <RememberStateFromLastLoad>N</RememberStateFromLastLoad>
    <AccessibleForInput>Y</AccessibleForInput>
    <AccessibleForOutput>Y</AccessibleForOutput>
    <Clickable>Y</Clickable>
    <DefaultEngageVelocity>127</DefaultEngageVelocity>
    <Disp_ImageSetInstanceID>1368</Disp_ImageSetInstanceID>
    <Disp_ImageSetIndexEngaged>2</Disp_ImageSetIndexEngaged>
    <Disp_ImageSetIndexDisengaged>1</Disp_ImageSetIndexDisengaged>
    </Switch>


    Ich lese hier aber nirgends eine Option heraus, die es veranlasst, dass die Tritte automatisch aktiviert wurden.
    Hat niemand eine Idee?


    Herzliche Grüße
    orgelmensch

    Hallo zusammen,


    eine allgemeine Frage zum Thema ODF im Nachhinein bearbeiten kam mir noch:
    Wie kann ich in einer ODF einstellen, dass ein Register standardmäßig auf "AUS" geschaltet ist?
    In den Sample-Sets Caen 2.5 und St. Omer sind die Anches schon beim Starten der Orgel angeschaltet und lassen sich auch via Rücksetzknopf vom Setzer nicht deaktivieren. Diese Funktion würde ich gerne deaktivieren.
    In den entsprechenden Register-MIDI-Einstellungen gibt es zwar die Option "Default ON", aber obwohl dieses Kästchen nicht aktiviert ist, sind die Register beim Laden aktiviert.


    Wie kann ich das beheben? Kennt sich jemand in Sachen ODF gut genug aus, um mir da etwas zu helfen?


    Liebe Grüße
    orgelmensch

    Das funktionierte so leider nicht. Die Chamade ist nämlich nur mit dem dritten oder vierten Manual spielbar. Sprich die Register sind an das entsprechende Werk gekoppelt.
    Inzwischen wurde es von einem ODF-Experten für ein kleines Taschengeld gelöst. :)

    Hallo zusammen,


    als glücklicher Hauptwerk-Rotterdam-Besitzer mit einem dreimanualigen Spieltisch wünsche ich mir ein kleines Zusatzfeature in der ODF. Das Chamadewerk ist im Original nur vom 3. oder 4. Manual aus spielbar. Ich würde das Chamadewerk gerne als eigenständiges 5. Manual einrichten, was dann an jedes x-beliebige Manual gekoppelt werden kann. Ich bin leider ein absoluter Programmier-Analphabet.


    Gibt es jemanden, der so etwas ohne großen Aufwand programmieren kann?


    Herzliche Grüße
    orgelmensch

    Hallo zusammen,


    als Hobbyfotograf möchte ich mir eine digitale Spiegelreflexkamera zulegen, mit der man v.a in (dunklen) Kirchen zauberhafte Fotos von Raum, Altar und Orgel machen kann. Mit meiner Samsung Digitalkompaktkamera bekomme ich da nämlich keine schönen Resultate hin.


    Hat jemand Modelle zu empfehlen (Einsteigerpreise :) )?


    Liebe Grüße
    Der orgelmensch

    Hallo zusammen,


    in meinem Spieltisch sind 14 Fußpistons mit jeweils einer LED (ca. 3 Volt) eingebaut.
    Diese LEDs sind derzeit noch nicht angeschlossen, was sich aber in naher Zukunft ändern soll.
    Die 14 Fußpistons sind für Koppeln vorgehsehen und sind auch in Hauptwerk schon konfiguriert.


    Ich würde die LEDs von Hauptwerk gerne steuern lassen, damit ich weiß, welche Koppeln aktiv sind (da ich teilweise auch Master-Couplers verwende und ich meinen Touchscreen nicht so gerne voller Zusatz-Bars haben möchte).


    Das Problem ist, dass sowohl durch Handregistrierung Rückmeldung kommen soll als auch durch Setzerkombinationen, in denen die Koppeln mit gespeichert wurden. Bietet Hauptwerk die Option einem virtuellen Bedienelement ein MIDI-Out-Gerät zuzuweisen, welches mir dann anzeigt ob das entsprechende Element an oder aus ist?


    Wäre das gegeben fehlt nur noch die geeignete Elektronik, welches ein MIDI-Signal (Note on/Note off wahrscheinlich) in Schaltvorgänge mit 3 Volt jeweils umwandelt. Bei Pausch-E habe ich eine Elektronik für 109€ entdeckt. Kennt jemand günstigere Alternativen?


    Vielen Dank!


    Herzliche Grüße vom orgelmensch.

    Vielen Dank für die Antwort.
    Bisher habe ich keine Touchscreentreiber installiert.
    Windows hat automatisch welche erkannt.
    Ja, der Rechner wird nur für Hauptwerk genutzt.
    Anscheinend liegt es an Windows 10, das irgendwie noch nicht ganz optimal mit HW läuft.
    Idee wäre noch, Windows 7 oder 8.1 zu probieren, oder eventuell Windows Server-Betriebssysteme. Die sollten ja nochmal stabiler laufen als ihre Client-Geschwister.

    Guten Abend!


    Ich nutze das UR 44 von Steinberg als Soundinterface für meine Hauptwerkorgel.
    Da ich abundzu auch lautstärkebedingt auf Kopfhörerbetrieb ausweichen möchte, hat sich mir die Frage gestellt, ob und v.a. wie ich bei diesem USB-Interface beide Kanäle (Front und Rear) zu einem Kopfhörerausgang leiten kann. Über den Mixer funktioniert dies leider nicht, da man nur einen der beiden Kanäle auf je einen Ausgang schicken kann. Das einzige, was mir nach langem Ausprobieren einfällt wäre die Idee beide Kopfhörerausgänge via Adapterkabel zu einem zusammenzusetzen. Frage nur, ob das Interface das überlebt, da ich dann beide Kopfhörerausgänge miteinander verbinden würde.


    Wenn ihr sinnvollere Ideen habt, freue ich mich über jeden Hinweis!


    Vielen Dank, ein schönes Wochenende!


    Grüße vom Orgelmensch. :)

    Vielen Dank für die Antwort!
    Treten die Knackser, wenn man entsprechend Puffer lässt, dann nicht mehr auf?
    Sie sind ja, wie gesagt, nicht permanent da, sondern kommen manchmal sogar, wenn ich nur mit einem Register einen Ton spiele.


    Inzwischen habe ich mal mit LatencyMon gemessen.
    Sowohl einmal, wenn HW geschlossen ist, als auch wenn HW läuft.
    Die Berichte kopiere ich nun hier rein:


    Idle:


    Hauptwerk läuft:


    Vielleicht kennt sich jemand von euch etwas mit diesen Werten aus und kann Fehler lokalisieren.
    Interessant ist, dass es nur knackst, wenn LatencyMon misst und ich in HW spiele. Aber das ist wohl normal.


    Liebe Grüße!
    Orgelmensch

    Liebes Forum,


    seit einigen Tagen habe ich einen neuen Hauptwerk-Computer:
    CPU: Intel Core i7-6950X
    Mainboard: Fujitsu D3348-B2 Intel C612
    RAM: 128GB DDR4-2400 Kingston Hyper X Fury Black 8x16GB
    Das ganze läuft in einem Silentmaxx-Gehäuse + Kühlung. Man hört den Computer nicht.


    Der Rechner schafft bei einer Latenz von 256 Samples (6ms) problemlos eine Polyphonie von 12.000 Stimmen (in den Audio-Engine-Einstellungen sind alle Filter aktiviert!). Theoretisch kommt er bis auf die 14.000, jedoch kann (!) es dann passieren, dass es mal knackst. Und zwischen 12.000 und 14.000 Stimmen hört man in der Regel auch keinen Unterschied, daher lieber auf 12.000 und dafür sicher.


    Eine Sache bereitet mir noch Kopfschmerzen.
    Windows 10 wurde von mir optimiert (aktuellste Treiber, Dienste deaktiviert, Aufgabenplanung ausgedünnt, Höchstleistung, Sicherheitstools deaktiviert). Gestern hatte ich jedoch einen Audioglitch.
    An der Hardware kann das wohl nicht liegen.


    Ich vermute es hängt irgendwie mit dem Touchscreen zusammen. Als der Knackser auftrat, registrierte ich auf dem Touchscreen gerade um und spielte gleichzeitig weiter. Kennt jemand einen Zusammenhang und einen Lösungsweg?


    Besten Dank, herzliche Grüße!
    Orgelmensch