Posts by osi

    Quote

    Original geschrieben von Mikelectric


    Hersteller: Milan Digital Audio



    Von der Orgel kann ich nur abraten. Es ist im Original sicher eine Monsterorgel aber das Sampleset wet ist misserabel und somit völlig überteuert.
    Ich habe das hier - gebe es auch zum Spottpreis ab. Aber meiner Ansicht nach taugt das nichts. Klingt alles undifferenziert und matschig.


    Maximal enttäuschend.


    Gruß


    O. Schmidt


    Ja das ist natürlich eine nette Sichtweise aus Sicht der Setverkäufer aber ist mit unserem Recht hier definitiv nicht vereinbar.
    Dennoch ein denke ich wichtiges Thema wenn man schon mehrere tausend Euro in Samplesets investiert hat.

    Quote

    [navy](Admin: Zitat entfernt - zitieren des kompletten vorhergehenden Beitrags mach wenig Sinn)[/navy]

    Das stimmt nur zum Teil, da alle Lizenzen, die du erworben hast sowie die HW Lizenz auch MDA gespeichert sind. Aber es kann ja nicht sein dass jeder Nutzer alle X Jahre Hauptwerk neu kaufen muß nur weil der Dongel defekt ist und das ist nur eine Frage der Zeit..


    Und das mit dem Anwalt kann man sich schenken wenn man als Einzelner von Deutschland aus eine amerikanische Firma in Anspruch nehmen will. Das verbrennt nur unötige und vermutlich auch fruchtlose Euros und die Rechtsverdreher freuen sich über jeden sinnlosen Brief den sie schreiben dürfen.


    Das bringt eher nichts.

    Quote

    Original geschrieben von Mikelectric


    In allen mir nun bisher zur Verfügung stehenden Klang-Demos der Koloszvar vermisse ich doch diese gewisse Brillanz im Klang, die manches andere Set mir bietet. Möglicherweise liegt das aber an der schlechten mp3-Klangqualität der Demos, anhand derer man zwar den grundsätzlichen Klangcharakter der Orgelregister gut erkennen kann, aber noch wenig über die tatsächliche Güte der Samples aussagen kann.

    Alsi ich selbst habe z.B auch Zöblitz hier bei mir und bin sehr davon begeistert -diese Orgel hat eine tolle Präsenz.
    Einige meiner Orgelkumpanen waren inzwischen heir und haben sich Kolozsvar angehört und befanden diese aber genauso präsent nur dass man aufgrund der Disposition doch deutlich mehr damit anfangen kann. Sie klingt natürlich anders -klar soll ja auch so sein- Was ich bei meinen Aufnahmen einige Dezibel angehoben habe ist das Brustwerk. Das ist doch etwas dumpfer und leiser. Das rührt aber daher, das dieses Brustwerk ein eigenes Orgelpositiv ist, was seitlich auf der Empore steht auf dem Orgelprospektbild ist das links zu sehen.


    Auf der Facebookseite von Inspired sieht man das ganze Positiv mit spieltisch -ist eine witzige Konstruktion.




    [navy](Edit Admin: verunglückte Zitatfunktion korrigiert)[/navy]

    Quote

    Original geschrieben von Mikelectric


    Die für mich sehr entscheidende Information finde ich auf der Herstellerseite nicht: [navy]Ist das Set verschlüsselt?[/navy]

    Ja auch dieses ist verschlüsselt.




    [navy](Edit Admin: Zitat gekürzt - den kompletten lagen Text zu zitieren macht wenig Sinn)[/navy]

    Hallo Michael,


    was Inspired aufgespielt oder entfernt hat weiß ich nicht. Ich weiß, dass sie einige meiner Aufnahmen zur Demozwecken benutzen. Ja das mit dem MP3 ist auch Youtube und Contrebombarde geschuldet. Wenn ich das
    als WAV aufspiele dauern die Uploads ewig und drei Tage. Dennoch hat man schon einen Klangeindruck finde ich. Ok bei mir mit Mehrkanal Surround klingt das schon anders und mit einem exzellenten Kopfhörer auch - das ist wohl wahr.
    Über die Matayas brauchen wir nicht zu reden- das Set hätte man besser nicht erstellt -,ich denke das Update 2014 wird die Matayas Kunden entsprechend entschädigen.


    Esztergom , Pustabolcz und auch die PAB (gewußt wie justiert ) finde ich sind sehr gute Sets: Auch diese Kolozsvar kann sich sehen lassen und zu dem Preis ohnehin.
    Natürlich sie ist kein must have - aber kein Orgelsample ist das letztlich.


    Anfang 2014 kommen noch weitere Orgeln z.B. eine interessante Steinmeier und weitere bei deren Aufnahmen ich selbst mitgewirkt habe.


    Das Trakturgeklapper kann ich persönlich von keinem Hersteller leiden deshalb schalte ich das grundsätzlich ab. Dennoch gab es im Netz schon Beschwerden warum ich das abschalte- ok wie immer keinem kannste es recht machen.


    Gruß


    Oliver

    Das ist sicher eine Frage , die sich schon so mancher gestellt hat. Ich eben auch.
    Da der Dongle ein Hardwareteil ist geht er zwangsläufig auch mal kaputt-oder man kommt blöd dran und er bricht ab. Ich hab mir sagen lassen, dass MDA selbst in solchen Fällen keinerlei Gnade kennt und nur einen kompletten Neukauf anbietet. Meines Erachtens ist das nicht rechtens - aber wir wissen ja inzwischen alle wieviel sich die Amerikaner um Deutsche bzw. Europäische Gesetze scheren nämlich gar nicht.


    Hat irgendjemand von euch einen weg den Dongle als Sicherheit zu kopieren?


    Um das klar zu stellen mir geht es nicht darum Hauptwerk zu Cracken oder ähnliches ich möchte nur meinen Dongel so wie er ist nochmal als Sicherung da liegen haben falls der eine Dongle die Krätsche macht.


    Gruß


    Oliver

    Quote

    Original geschrieben von Offenbass


    Hallo sarge, danke für den Tip. Hast du die selbst schon gehört bzw. Unter den Fingern gehabt? Interessant sieht das ganze ja aus, auch die anderen Orgeln auf der Seite.


    Hallo,


    ich habe die Major I.


    Ist eine durchaus große Orgel mit 70 Registern -klingt auch nett mehr aber auch nicht Die Welt braucht das nicht denke ich.
    Einige Einzelregister sind gut aber der Gesamtklang ist doch nicht ganz das gelbe vom Ei.Da klingen teilweis kleinere aber homogene Orgeln aus einem Guß doch viel besser.


    Wers unbeding haben will ich gebe meine günstig ab.



    Gruß


    Oliver

    Es gibt ja nun von diversen Herstellern Surroundsamplesets im Angebot. Von verschiedenen Beiträgen im Netz und auch von einigen Verkäufern von Samplesets gibt es immer wieder zu hören es mache mit Kopfhörer keinen unterschied Stereo oder Surround zu laden.


    Deshalb mache es auch keinen Sinn die "rear" Dateien von Surroundsets überhaupt erst zu laden.
    So lange man nur einkanalig stereo fährt mag das auch zutreffen.


    Wer aber ein Multichannesystem betreibt, der kann mit einem sehr guten Stereokopfhörer sehr wohl einen Unterschied hören.


    Hierzu muß mann lediglich die anderen Kanäle auch physisch dem Kopfhörersignal zuführen.
    Z.B. kann das gehen mittel eines Mischpultes.


    Wenn alle 2,3,4, oder wieviel Kanäle eben benutzt werden tatsächlich in den Mixer eingespeist werden, klingt das ganze dann schon deutlich räumlicher als das normale Stereo Signal -das ist schon ein Erlebnis.


    Für dieses Erleben bedarf es zugegebener Maßen auch eines exzellenten Kopfhörers, der auch entsprechend empfindlich auflöst. In der Regel finden sich solcher Art Modelle alle jenseits der ca. 450,- Euro Schwelle. Aber das ist dann auch ein Genuß.


    Also wer Multichannel hat kann es ja mal ausprobieren.


    Gruß


    Oliver

    Hallo,


    Das neue Barock Sampleset der 3 manualigen "Kolozsvar" Orgel ist jetzt bestellbar.
    Die Auslieferung erfolgt ab 8. November.


    Es gibt eine personal Edition und eine Professional Edition mit verstellbarer Raumakustik, Keyboardmas einstellung, Presets für die Akusteinstellungen und Surround Klang.


    Bis zum 8. November gibt es einen speziellen Einführungspreis für beide Versionen .


    [navy]Sonderpreis bis 8. Nov personal edition - € 142 später dann € 199,-


    Sonderpreis bis 8. Nov professional edition - € 189 später dann € 249,-
    [/navy]


    [red]Ein Ausführliches Demo Video aller Funktionen des Samplesets finden sie hier:[/red]


    [royalblue]

    [/royalblue]



    [red]Weitere Youtube Demos gibt es hier:[/red]











    [red]Auf Facebook gibt es Bildserien nicht nur von Kolozsvar-sondern auch von Recordings bei anderern Orgeln ist bestimmt auch interessant:[/red]


    http://www.facebook.com/inspiredacoustics


    bei Fragen gerne melden.


    Gruß


    Oliver

    Ich persönlich hatte den AKG K 701 der wurde über Jahre ja in höchsten Tönen gelobt.
    Sicher ist es auch kein schlechtes Gerät aber im unteren Mitten -und Baßbereich doch etwas schwächelnd. Und bei einer Orgel kann man das nun wirklich nicht gebrauchen.


    Das Modell K702 ist da schon deutlich besser und schon eine Refferenz aber seit gestern habe ich einen K 712 pro und das schlägt vom sofort hörbaren Klangeindruck, der Räumlichkeit, der Ortbarkeit definitv alles was ich je zuvor gehört habe. Und ich habe auch gute Sennheiser hier und hatte auch schon Beyerdynamic gestested. Mit dem K712 hört man definitiv Freuqenzen, die ich noch mit keinem anderen Teil jemals überhaupt gehört habe. Das ist schon ein Erlebnis, was allerdings auch seinen Preis hat. In der Regel bekommt man das Teil nicht unter € 449,- aber es bringt richtig was rüber auch bei mehreren Stunden des spielens, da er auch noch zu den ultraleichten seiner Zunft gehört.


    -----------------------------------------------------------------


    Die Originalakkustik in dem Auditorium der Uni ist so trocken wie das Sampleset. Da brauchten keine Hallfahnen abgeschnitten werden. Wie schon gesagt noch weniger Hall als bei Haverhill.


    Das Demo kann mann sich herunterladen :
    https://server.fieber.nl/Folde…8-bdb0-74c00e58649a/false


    oder auch von mir erhalten.


    Auf der Seite gibt es auch ein Demo auf dem die quasie trockene Orgel zu hören ist.


    Gruß


    Oliver


    gruß


    Oliver

    Quote

    Original geschrieben von Offenbass


    Wenn das Set für GO verfügbar wäre dann wär es auch eine Option für mich...und ich denke es könnte vielen Leuten so gehen. Wenn du einen direkten Draht zum Ersteller haben solltest dann sprich das dort bitte mal an...laut den Umfragen auf der Seite hier sind HW und Go Nutzer fast gleichauf.


    ---------------------------------------------------------------


    Hallo Martin,


    ich habe mit Charles über das Thema gesprochen. generell will er nicht die komplett große Orgel ohne Dongle freigeben- dafür war sein Aufwand zu groß und er arbeitet schon an neuen Samplings.


    Aber er kann sich vorstellen eine etwas kleinere Version zur Verfügung zu stellen- Ein Demoset gibt es ja-
    was größer ist wie das Demoteil aber halt nicht die ganze Orgel.
    Allerdings kann er nichts für GO Umschreiben. Vielleicht kann das ja Michael oder ein anderes Forumsmitglied, das vertrauenswürdig ist - dann könnte ich ihn bestimmt überzeugen dahingehend etwas zu machen.


    Er will eben nur nicht seine Ganze Arbeit und das Geld,was er für die Rechte bezahlt hat einfach so weggeben -ich zumindest kann das verstehen.


    Und wer weiß wenn er sieht dass das vernünftig funktioniert sieht es in Zukunft hinsichtlich GO möglicherweise auch anders aus ?


    Gruß


    Oliver

    Hallo,


    es haben einige User angefragt ob sie nicht Einzelstimmen der Orgel hören könnten. Deshalb ist es ja etwas anderes als die fertigen Kombis in diversen Musikstücken. Desweitern gibt so eine ausführliche Einführung doch völlig andere Einblicke in Klang und die Funktionalität des Sets wie einfache Musikvideos von denen womöglich noch die meißten von den Herstellern sind. Und mit geschönten bzw. Studiobearbeiteten Hertsellervideos bin ich selbst schon des öfteren auf die Nase gefallen.

    also ich habe mi GO so meine Schierigkeiten.


    Ich hatte die neusete Version heruntergeladen. war auch alles soweit ganz nett.
    Aber die Programmstabilität läßt doch stark zu wünschen übrig.
    Auch das Einstellen von Multichannel hat nicht richtig funktioniert. Überhaupt kann mann lange nicht so viel einstellen wie bei Hauptwerk - für mich persönlich ist das momentan keine Option.


    Wenn ich mit meinem Chor spiele oder in einer Kirche muß das absolut zuverläßig und stabil laufen und da hatte ich mit HW noch nie Probleme.


    Zumal die Softwareauswahl ja nun auch sehr beschränkt ist und die verfügbaren Orgeln im Netz mit ein bis zwei Ausnahmen nicht gerade der Brüller sind.


    Wenn ich das Ganze HW Thema im vergleich sehe zu den 3 Digitalorgeln von Johannus, und Content, die ich vorher verbraten habe, ist das doch genial und denkbar günstig selbst wenn ein wirklich gutes Set einige hundert Euro kostet.


    An meiner letzten DO, die ich nach 1nem Jahr mit wahnsinnigem Wertverlust verkauft habe, da ich Hauptwerk kennenlernte, habe ich soviel Geld verloren da könnte ich mir 12- 15 bessere HW Samplesets kaufen - das ist wirklich ärgerlich.


    Naja egal vorbei ist vorbei........

    Es gibt von der Orgel ein kostenfreies Demoset mit ca 20 Registern und einigen Koppeln und das funktioniert auch alles unlimitiert ohne Piepsen oder ähnlichen Kram in 24 bit Auflösung .Ich kann dir das gerne senden, da ich die Daten habe.
    Selbst mit dieser 20 Register Miniversion und den Koppeln kann mann schon eine Menge anstellen.
    besonders im Positiv kann man das schön sehen mit einem prinzipalplenum der16 und 4 Fuß Koppel klingt das schon beeindruckend.


    Zur externen Verhallung empfehle ich den original vorhanden Hall nicht zu nutzen und die Orgel quasie trocken zu laden. Sonst gibt es echoartige Indifferenzen.


    Den Kaufpreis empfinde ich mit 215 Euro auf USB Leih-Stick geliefert mehr als gerechtfertigt und finde das ist schon recht günstig für eine solch umfängliche Orgel.


    Gruß


    Oliver

    Wenn mann die richtige Software hat,


    in denen die Daten des aussendenen Meßlautsprechers hinterlegt sind, und die Position des Lautsprechers genau hinterlegt ist kann man einen speziefischen Soundloop aussenden.
    Das macht man dann an diversen vorher festgelegten Stellen im Raum.
    Nachher in der Software wird daraus ein Raummodell generiert inkl. aller IR Daten.
    So machen das die Profis ohne die Hände in Gefahr zu bringen oder die Kirche abzufackeln - und das hat dann
    Hand und Fuß.


    Gruß


    Oliver