Posts by Prolix2012

    folgende Mail habe ich dazu bekommen:


    Dear Friends,


    We are proud to announce the release of the Wet version of the 1926 Madison Masonic Center Wangerin organ.


    The wet version has been significantly voiced and edited in an attempt to restore the organ to like-new condition – we have fixed the bad notes and voicing problems caused over time by age and deterioration, and the note regulation has been overseen by a voicer from a pipe organ firm.


    Click http://www.evensongmusic.net/?page_id=553 to go to the order and information page.


    You are receiving this message because you either bought a sampleset from our web store or subscribed to our updates on the website. We never share your email, and if you don't want to receive more like this, just let us know!


    Thanks for your support!


    - Jonathan


    +++


    Wer sich interessiert, kann sich das anschauen. :)

    eine ganz hübsche Werbe Einspielung für HW/GO-Spieltische in Verbindung mit diesem Sample Set habe ich hier



    gefunden. :D


    Vorteil- Nutzen Argumentation im Video super dargestellt und dazu satter Sound. :-music: :-up: So macht man Werbung! :A

    Ein neues Sample Set aus dem Hause Sonus Paradisi hat das Licht der Welt erblickt. Es handelt sich dabei um ein tschechisch barockes Instrument erbaut 1765 von Josef Streussel. Eine letzte Generalüberholung fand 1999 durch Ivan Červenka statt und die Orgel hat, wenn man auf die Pics von Sonus Paradisi schaut auch einen modernen Spieltisch verpasst bekommen. Die 22 Register verteilen sich dabei auf 2 Manuale und Pedal. Das Set kommt als Stereo Wet Version daher, das Sampling erfolgte bereits 2005. Es ist – oh, welch Wunder! – unverschlüsselt und kann für 78,65€ incl. Tax erworben werden.
    Die Demos auf der Hersteller Seite klingen ganz nett, wobei sich tschechisch barocke Instrumente für meine Ohren immer irgendwie verstimmt anhören. Aber das ist wohl Ansichts- und Geschmackssache.
    Aber holt euch selber ein Auge, oder Ohr.


    http://www.sonusparadisi.cz/en…kralove-maria-church.html


    Viele Grüße
    Peter!
    :-angel:

    Nach meinem Jobwechsel vergangenes Jahr hab ich kaum noch Zeit, zum musizieren. :-| Aber ich schaue ab und an mal, was sich auf der virtuellen Orgel Landschaft so tut. Bei diesem Set meine ich nach abhören der Demos, dass es sich um ein gutes Set zum üben handelt. Wenig Nachhall. :)


    Piotr Grabowski hat diverse Orgeln bereits vor einigen Jahren aufgenommen und bereitet diese jetzt auf. So habe ich ihn zumindest verstanden. :)


    Wie auch immer ... qualitativ gibt's nix zu meckern. Die Sets stehen den großen Herstellern in nichts nach.


    Probiert selber ... grundsätzlich kostet es ja nix. :-)

    Es gibt ein neues Sample Set von Sonus Paradisi - Die Orgel in der katholischen Kirche von Dingelstädt. Ein deutsch romantisches Instrument mit 45 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Erbaut von Anton Feith (1902-1979) in 1932 bis 1933.
    Das Set ist verschlüsselt und nur mit HW-Dongle nutzbar. :-down:

    Ich hatte mir einige Aufnahmen vom Original Instrument auf Youtube angehört und fand auch, das alles im Mixturplenum recht verstimmt klingt. Aber vielleicht ist es tatsächlich der Klang Charakter süddeutscher Orgeln. Wer das Sample Set Prague Baroque von Sonus Paradisi kennt ... hier ist es ähnlich. :-|
    Mir gefällt die Weißenau nicht und würde ich auch nicht kaufen. :/

    Hallo Michael,


    sorry, dann hatte ich das mit der Zöbltz falsch gelesen. :-shame:


    Manuale koppeln lassen sich in HW beliebig. Dazu ruft man das Menü Master Couplers auf. Im Handbuch zu HW werden alle Möglichkeiten beschrieben. Wer der englischen Sprache nicht so mächtig ist, nimmt besser noch ein paar Euro in die Hand und bestellt sich das eOrganum von Dieter Thomsen. Meine Erfahrung - es lohnt sich immer wieder! Das früher oft nervige, nächtelange rum probieren ohne Erfolg ist Geschichte. Man will ja eigentlich :-organ:

    Eine sehr schöne, mittelgroße, moderne Konzertorgel. Gibt's nix zu meckern. Tolles Set, was sich vor den Großen auf dem Markt nicht verstecken muss. Ich ziehe meinen Hut vor Piotr Grabowski! :A

    interessant wären hier sicher auch die Sample Sets von Inspired Acoustics. Zum einen eine Rieger-Varga Orgel von 1927 französisch-romantische Disposition und dann noch eine 4-manualige neue symphonische Orgel, auch aus dem Hause Rieger, welche sich für modernere Kompositionen wie die Werke von Max Reger in jedem Fall gut eignen.


    Nachtrag: Ich war eben nochmal auf der Seite von IA ... beide Sets lassen sich als Demoversionen herunterladen. Von der Kispest weiß ich das, bei der symphonischen Orgel war ich mir nicht sicher. Man kann also nix verkehrt machen. ;)


    Noch eine Anmerkung: Natürlich sind die frühromantischen Instrumente Friedrich Ladegast´s in der Disposition, bezogen auf das Schwellwerk leiser und mit sehr viel weniger Registern.
    Die Schaffensperiode von Ladegast lag zwischen 1850 bis 1905. Von daher eignet sich die Notenliteratur von Max Reger für diese Instrumente eher nicht.


    Erst mit Wilhelm Sauer entstanden die ersten deutsch-romantischen Orgeln mit ihrem gewaltigen, symphonischen Klang. Sauers Schaffensperiode dauerte bis 1916.


    Viele Instrumente Ladegasts wurden von W. Sauer verändert und umdisponiert, was schade ist. In Leipzig, an unserer Nikolaikirche hat man einen Kompromiss gefunden. Die alte Disposition von Ladegast wurde soweit wie möglich wieder hergestellt. Dazu kommt jetzt ein weiteres Manual mit den symphonischen Registern W. Sauers. So wird man beiden Erbauern und deren jeweiliger Schaffensperioden gerecht und hat ein Instrument, was das Spielen vielfach gefächerter Notenliteratur ermöglicht

    Nun ja, irgendwie erscheint mir das Ganze als Rechtsgrau und Auslegungssache. Alle Sets von SP habe ich natürlich auf DVD von SP. Und hier sollte es doch möglich sein, das an jemanden anderen weiter zu geben! Also, die Original DVD. Egal, ob verschenkt oder verkauft.
    Abgesehen davon, "vergisst" Hr. Zurek mitunter, die georderten Sets als DVD-Medium zu verschicken und verweist bei Anmahnung auf die Möglichkeit des Online Downloads. Hier unbedingt hartnäckig bleiben und verweisen, dass man das bestellte Sample Set explizit auf DVD bestellt und dafür auch bezahlt hat. Ich habe dann meine DVD´s auch erhalten.


    Letzten Satz schreibe ich nur, weil Martin meinte, dass es bei Download-Versionen rechtlich gesehen schlechter aussieht.

    Wie ist es denn dann geregelt, wenn ich mal keine Lust mehr habe auf HW oder virtuelle Orgeln und dann meine Spielanlage + Sample Sets an einen Interessierten verschenke? Ich besitze tatsächlich nur unverschlüsselte originale, gekaufte Sets von Sonus Paradisi. Verwandeln die sich denn mit der Abgabe an jemand anderen auch automatisch in Raubkopien? :/
    Und beim schreiben überlege ich gerade, dass ich bei so einer merkwürdigen Rechtsauslegung die Sets tatsächlich gar nicht besitze, obwohl ich sie bezahlt habe. Sie sind also nicht mein Eigentum? :-afraid:

    Hallo Ihr Lieben,


    meine Heimatstadt Leipzig ist seit dem vergangenen Wochenende um eine Kirche reicher. Damit natürlich auch um eine neue Orgel, welche noch nicht ganz fertig ist. Ich durfte die Kirchenweihe vor Ort live mit erleben und war/bin immer noch beeindruckt. Der MDR hat, dem Anlass entsprechend eine ausführliche Reportage online gestellt, incl. Weihgottesdienst. Für alle Interessierten hier der Link:


    http://www.mdr.de/sachsen/weih…f1f179a7_zs-9f2fcd56.html


    Viel Spaß beim anschauen und liebe Grüße aus Leipzig,
    Peter! :-wave:

    Mmh ... hier darf man durchaus geteilter Meinung sein aber wie ich finde, nicht den Maßstab an professionelle Sample Sets wie die, von Sonus Paradisi oder MDA legen.


    Augustin ist eben ein Amateur und so sind die Sets natürlich auch nur laienhaft, und mit "billiger Technik" umgesetzt.
    Mein erster Beitrag dazu sollte auch so verstanden sein ... Durchbruch und Quantensprung nach oben, bezogen auf das Gesagte und unter Berücksichtigung und einer Kenntnis der von Augustin´s davor erstellten Sets. :)

    Ihr lieben beiden Michaels,


    ich kann Eure Vorbehalte durchaus verstehen und war am Anfang genauso misstrauisch. Aber bitte gönnt Euch die Demoversion des neuen Sets auf Euren Spielanlagen. Und Ihr werdet den deutlichen Quantensprung zu den bisherig erschienen Sets von Augustin hörbar erleben. Für mich ist es wirklich ein Durchbruch und daher auch anerkennenswert!


    Und zu den Einspielungen ... ja, auf Augustin´s Seite klingen die Demos sehr dünn. Keine Ahnung, an was das liegen mag. Aber die Einspielungen auf Contrebombarde sind echt und nicht nachbearbeitet. Eine Verfälschung seiner Vorträge hätte Enrico (Sanden) auch gar nicht nötig. Er ist ein Meister auf der Orgel!


    Abschließend noch ... auch ich habe einiges Geld in die Sets von Augustin "versenkt" und enttäuscht feststellen müssen, dass diese einfach unbrauchbar sind. Aber vielleicht war es so bestimmt und hat geholfen, nun dieses wunderbar gelungene Set der Walcker Orgel von Miskolic auf den Markt zu bringen. :)


    Beste Grüße,
    Peter :-organ: