Posts by Orgeljournal.de

    Quote

    Original geschrieben von martin
    Dort hätten wir 749/1343 stehen.


    Im Webcache kann man übrigens die 749,- bzw. 1.343,- € auch andernorts noch sehen.


    Die Erklärung, dass Hauptwerk jetzt „wieder günstiger“ würde (nachdem man offensichtlich den Preis der Vollversion von 646,- auf 749,- und dann wieder auf 679,- geändert hatte) empfand ich als putzig.


    Ich habe mal anlässlich der Preisirritationen meine Akten gesichtet und nachgerechnet:


    HW 1 – 150 €
    HW 2 – 360 € neu
    HW 3 – 165 € Upgrade
    HW 4 – 178 € Upgrade


    Macht 853 €. Insofern stimmt das „wieder günstiger“, wenn man Humor hat.


    Matthias

    Quote

    679,00 EUR (bzw. 1.319,00 EUR)


    ... mittlerweile wieder, ist echt interessant, wie die Buschtrommeln/Mitleserschaft funktioniert ... aber man kann ja alte Daten aufrufen!


    Ein guter Nachweis, wie hoch der Preissprung war. In der Tat.


    Sende mir mal eine E-Mail zu, in einer PN kann ich leider keinen Anhang zusenden.


    Ergänzung: Italien: 710 €


    Selbstverständlich gibt es hierzulande keine Preisabsprachen. Gewiss.


    Matthias

    Ja, das ist schon richtig, aber es wundert mich, dass man offenbar jetzt zu Jahresbeginn den Preis derart heftig erhöht. Ich habe keine sukzessive Erhöhung im Laufe des Jahres 2014 in Erinnerung. Sie wäre für mich nachvollziehbarer gewesen, wenn denn die stetige Kursentwicklung der alleinige Grund gewesen sein sollte.


    Hier sind die Preise aber wohl andere:


    Niederlande: 695,- €
    Frankreich: 719,- €


    Wollte man hier die Bestürzung des Verbrauchers nicht riskieren? Man korrigiere mich bitte, wenn ich etwas falsch wahrgenommen haben sollte.


    Matthias


    Gut, dass wir darüber gesprochen, äh geschrieben haben ... Ich behaupte, dass die St. Anne's Brett Milans bestes Sampleset darstellt. Er tut sich ja wohl etwas schwer mit der Herstellung von Sets, aber hier lag doch die Motivation etwas höher, weil die Einführung von HW4 damit verbunden waren. Das Geschäftliche liegt ihm m.E. etwas mehr.


    Mit einem fein dosierten convolution reverb könnte das Set noch besser wirken, zumal sich die Hallfahnen sehr schnell verschleichen. Aber auf diese HW-Zutat warte ich schon länger und deswegen fühle ich mich auch durch Milan Digital Audio arg verschaukelt.


    Nebenbei: Diese brauchbare Orgel als "symphonic" zu bezeichnen, ist selbstverständlich übelste Werbung. Mein Gesamturteil ist dennoch: 3 (+)


    Matthias


    Martin Dyde* sei's geklagt und nichts für ungut, aber bei vielen Klängen dieses Sets fühle ich mich ganz persönlich bereits beim Hören der Demos etwas veräpfelt. Teilweise ist’s für mich wirklich unglaublich, wie sich die Hallfahnen an sich selbst verschlucken.


    http://www.sonusparadisi.cz/en…l#!/cat_tabs_demos_tabbed


    Höre zum Beispiel: Johann Peter Kellner (1705-1772): Praeludium pro Organo pleno con Pedale obligato by Pieter Leebeek (lässt sich leider nicht genauer verlinken!)


    Das St.-Omer-Set warf für mich zu einem früheren Zeitpunkt ebenfalls Fragen auf:
    http://www.sonusparadisi.cz/en…l#!/cat_tabs_demos_tabbed


    Höre zum Beispiel: César Franck: Grand Choeur in Eb Major by Attila Pásztor (lässt sich leider ebenfalls nicht genauer verlinken!)


    Sind hier die Releases, insbesondere die des direkteren Sounds, ordentlich justiert? Sind wirklich allesamt native Releases verwandt worden?


    Tut mir leid, wenn ich hier das offensichtlich gut funktionierende Marketing der Firma etwas störe ... Aber da man die Sets nicht wirklich(!) testen kann, dachte ich, mag ein wenig Verbraucherberatung nicht schaden.


    Matthias


    * Ich meine Martin Dyde, dem ich 2006 vertraut hatte. "mdyde" mag ein anderer sein.

    Das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis ist unschlagbar. Und das sage ich in Kenntnis weiterer und sehr hochpreisiger Sets. Allein die Releases des Posaunenbasses verdienen Applaus.


    Und das sage ich auch wieder in Kenntnis weiterer und sehr hochpreisiger Sets.


    Matthias


    Ich habe den persönlichen Eindruck, dass das viele Hauptwerker gar nicht hören mögen:


    [red]Hauptwerk ohne Martin Dyde?[/red]


    Unvorstellbar, oder? Der Mann ist jetzt vielleicht gerade einmal 40 Jahre alt.


    Aber schön, dass wir das hier offen - und zwar herstellerunabhängig und ohne Furcht vor Zensur - diskutieren können!


    Matthias

    Insbesondere angesichts des Preissegmentes von Hauptwerk ein definitiv unglaublicher Ablenkungsversuch.


    Brett Milan fühlt sich offenbar gekränkt, weil er Kritik nicht gewohnt ist. Wie sagte jüngst ein reflektierender Samplesethersteller sinngemäß: Milan entscheide stets autonom. Er konnte es wohl bislang.


    Bei mir kam die Botschaft an: Irgendwie mag man sich nicht, nimmt sich jedoch zähneknirschend in Kauf. Das bestätigt meine jahrelangen Beobachtungen dieser "geschlossenen Hauptwerk-Gesellschaft".


    Matthias


    1. Das, was sich in den letzten Tagen in der sog. Hauptwerkszene abgespielt hat, entspricht m.E. vertrauten Stereotypen: Pöbeleien gegenüber Kunden, Bevorrechtung Einzelner, wahre Zensurexzesse und Vertröstungen mit dem bekannten "Thanks for your understanding". Peinlich und traurig zugleich ...


    2. Durch die Updatepoltik von Brett Milan fühle ich mich als gut zahlender Stammkunde mächtig veräpfelt. Seit 2006 wird offenbar ein integrierter Nachhall in Aussicht gestellt. Mit 4.1 kommt er wohl immer noch nicht.


    3. Ich habe mich entschlossen, GrandOrgue aktiv zu fördern. Hauptwerk schreit ja geradezu nach Konkurrenz. Offensichtlich fürchtet man sie.


    Matthias


    PS: Was ist eigentlich aus Martin Dyde geworden?


    [red]GrandOrgue-Seite[/red]

    Einige Fragen interessieren mich.


    1. Wer sind die genannten Hauptwerk-Verkäufer? Immerhin haben sie evtl. mit Hilfe meines Geldes abgestimmt. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?


    2. Warum verliert Jiri Zurek laut seinen Angaben freiwillig 25% seiner Kundschaft mit einem Abstimmungsverfahren, das man im 21. Jh. wohl als totalitär kennzeichnen dürfte?


    3. Oder bringt Sonus paradisi diese PR-Aktion, auf die andere Hersteller im Weihnachtsgeschäft sicherlich mit Argwohn blicken werden, doch mehr Gewinn ein?


    Seitdem wir jetzt mehr Fakten über mögliche Hauptwerk-Gewinne haben, glaube ich noch weniger an Zufälle.


    Matthias