Posts by Klassikfreund

    Alter, bewährter Spruch: So lange es geht - NICHT ran greifen!!

    Ich habe auch den Fehler gemacht von Win7 Prof auf Win10 upzudaten (hat ja nichts gekostet). Ich habe nach diversen Flüchen und Wochen Arbeit wieder zurück gefunden zu Win7.

    Am Schlimmsten fand ich die dauernden Hinweise von Win10 (bei voller Orgelpower!!!) dass ich nicht online wäre!


    ICH WILL NICHT ONLINE!!!!!!!


    Trotz 15 Jahre hauptamtlicher Computertätigkeit habe ich den Knopf zum Abstellen nicht gefunden, wollte damit aber auch keine Zeit mehr vergeuden.

    Wenn der Rechner dediziert nur für Hauptwerk verwendet wird und der mit XP verwaltete Hauptspeicher für die Sets reicht - nichts verändern!

    Nein, Du bist nicht allein - um einen alten Schlagertext zu gebrauchen.


    Das Forum ist auf Grund der neuen wegweisenden EU Datenrichtlinie im Umbau. Da unsere Daten jetzt also streng geheim sind und vor dem lesen vernichtet werden müssen, postet hier niemand mehr.


    Nein, war ein Scherz!


    Man muss bei GrandOrgue unterscheiden zwischen Orgel laden - dazu wird die Steuerdatei *.organ benötigt und Orgel installieren - dazu wird ein gepacktes Archiv mit der Endung *.orgue erwartet.


    LG Wolfram

    Lieber Michael,


    bevor Du in der Versenkung verschwindest und hoffentlich am dritten Tag wieder auferstehst, möchte ich Dir vorsorglich für die bisher geleistete Arbeit, Deinen Sachverstand und die saubere Administration des Forum danken.


    Besonders hervorzuheben ist die sachliche Atmosphäre, die so nicht selbstverständlich ist.


    Da EDV teilweise eine mühselige Angelegenheit ist, vermute ich trotz o.g. Worte eine längere Abstinenz.


    Ich freue mich auf ein Wiedersehen und verbleibe


    mit LG


    Wolfram

    Hallo Michael,


    das ist natürlich sehr traurig!


    Bei dem Wort Datenschutz bekomme ich einen dicken Hals.
    Da wird die Bundesregierung einschl. Kanzlerin "belauscht" - aber das ist unter Freunden ja erlaubt.
    Die Bayern haben mit ihrem Polizeigesetz den Datenschutz einschl. Verfassung und Rechtsstaatlichkeit ausgehebelt, die Autokonzerne beglücken uns mit "Schummelsoftware" die das Leben von Millionen verkürzt, aber Du als kleiner Mann darfst kein Gartenfeuer mehr anmachen.


    Man kann gar nicht genug fressen, wie man kotzen möchte!


    LG Wolfram

    Lieber Michael,


    vielen Dank für die Geburtstagswünsche!


    Mein Motorrad hat leider keine 110 PS sondern nur die Hälfte, dennoch habe ich mit meinem Schrauber einen Termin vereinbart, damit er meine Maschine wieder zum Laufen bringt. Wenn nicht jetzt, wann dann?


    Bezügl. Orgelei hat mir ein ziemlich hartnäckiges Gichtleiden wieder mal einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber ich hoffe, dass es irgendwann wieder mal besser wird.


    Altern ist nichts für Feiglinge!


    LG Wolfram

    Ich sehe das genauso. Die Samples pro Buffer sind mit 512 zu hoch eingestellt. Da nützt auch das Schrauben an der Latenz bei Eigenschaften nichts. Deshalb auch das Knistern.


    Bei meinem Rechner habe ich die Samples pro Buffer auf 125 eingestellt. Allerdings benutze ich eine interne PCI Karte mit ASIO Treibern, da sieht das schon wieder anders aus. Also: Samples pro Buffer mal auf 250 stellen und schauen, was passiert.

    Hallo und willkommen im Forum.


    Bezüglich Deiner Latenz: hast Du als Audio Gerät Windows WASAPI (PA) Lautsprecher (USB Sound Blaster HD ) oder
    WDM_KS Speakers (HD Audio Lautsprecher) ausgewählt?


    Über Eigenschaften lässt sich dann die Latenz noch anpassen.


    Bezüglich Knistern: Im Menü MIDI& Audio Einstellungen lässt sich die Samplingrate und die Samples pro Puffer einstellen. Die Samplingrate sollte dem Set entsprechen, also ca 44100 betragen. Über die Puffergröße lässt sich die Latenz, aber auch die Stabilität regeln. Kleine Puffergrößen ergaben kurze Latenzen, aber die Instabilität wächst und umgekehrt.
    Also hier mal die Puiffergrößen höher setzen (ca 250).


    LG Wolfram

    Hallo Roland,


    wenn Du Hauptwerk hast, kannst Du auch GrandOrgue Samples abspielen. Viele werden auch in der Hauptwerkversion kostenlos angeboten (z.B. Piotr Grabowski).


    Mit der Basis Version wirst Du allerdings ob. der Restriktionen beim Verwalteten des Arbeitsspeichers nicht weit kommen. Da bist Du mit GO wiederum besser dran. Die St.Annes läuft auch mit der kostenlosen Hauptwerksversion.


    Ich habe eigentlich selten Probleme mit GO und den Samples gehabt (Ausnahme sehr große Sets, die gingen nur mit dem Downloadmanager).


    LG Wolfram

    Hallo Conservatoire,


    das sollte keine Probleme bereiten. Ich glaube sogar, dass Du die Zugschalter Deiner Johannus nutzen kannst.
    Wenn sie midifiziert sind (wovon ich ausgehe) geht das natürlich.


    Auch die Abstrahlung der Orgel ist nutzbar, wenn sie über einen Aux In Eingang verfügt (sollte auch selbstverständlich sein).


    Für den Anfang reicht ein "normaler" zeitgemäßer PC/Laptop. Die Ansprüche an den PC steigen mit zunehmenden Hall, Größe und Anzahl der Ausgabekanäle der Sets. Grundsätzlich gilt: So viel Arbeitsspeicher wie möglich.


    Eine gute Soundkarte wäre für eine möglichst geringe Latenz wichtig.
    Das MIDI Interface stellt keine großen Ansprüche und ist bei einigen Soundkarten schon dabei.
    Für den Anfang reicht ein einfaches Interface, wobei ich aber schon von Forenmitgliedern gehört habe, dass die u.U. Probleme machen können. Ich habe mir in der Bucht eins für 6 € geschossen, welches einwandfrei funktioniert.


    Einfach mal ausprobieren, kaputt gehen kann nichts.


    Viel Erfolg!

    Hallo tromba,


    Das ist mir schon klar. Was mache ich aber mit z.B. Waltershausen. Da macht es m.E. keinen Sinn einzelne Register den rear LS zuzuordnen. Ich möchte quasi die rear LS zusätzlich in HW ansprechen, also Audiogruppe 1 und 2 zuordnen. In GO scheint das lt. martin ja zu gehen, aber in HW?


    Vermutlich muss ich mir ein Mischpult kaufen und die Sache hardwareseitig lösen. Eine Softwarelösung wäre mir allerdings lieber, weil da dann noch son Kasten rumsteht.


    LG Wolfram

    Hall in die Runde!


    Da ich mir ein paar RS 3-220 als Rear Lautsprecher zugelegt habe, stellt sich mir jetzt die Frage, wie geht das mit der Zuordnung?


    Ich habe bereits eine m-audio 10/10 verbaut, eine zusätzliche Audiogroup eingerichtet und zwei weiteren Kanälen zugeordnet.


    Soweit, so gut. Was ist aber mit den Sets, die von Haus aus nicht 4 kanalig sind. Kann ich da die rear LS zusätzlich zuordnen oder geht das gar nicht?


    LG Wolfram

    Ja, Du wirst nicht über einen MIDI merger rumkommen.


    Deine MIDI Interface bedienen jeweils EINEN Kanal (vom jeweiligen Keyboard/Manual/Pedal). Der MIDI Merger führt mehrere MIDI Kanäle zusammen auf EIN Ausgangssignal.


    In DO oder Hauptwerkspieltischen ist so was integriert, d.h. es gibt nur eine Buchse MIDI Out. die die Signale von allen Manualen/Pedalen/Registerwippen/Pistons usw. enthält. Du brauchst dann folglich nur ein MIDI Interface am Rechner.


    Wenn Du dann noch eine Integrierte Soundkarte mit MIDI Interface verwendest (z.B. m-audio) hast Du keinerlei Probleme mit den USB Anschlüssen, weil nicht verwendet.