Posts by chilissimo

    Auch von mir fettes Dankeschön für alles.
    Es war und ist eine tolle Seite/Forum.
    Und dann durfte ich den Betreiber persönlich kennenlernen. Das war ein tolles Erlebnis.
    Lass dich nicht unterkriegen und weiterhin viel Spaß beim
    :-organ: (mein bescheidener Beitrag zum Forum)

    Nicht doch, gib nicht auf. Wir sind bei dir. Wir schaffen das *Merkelraute*
    Wir wollen, dass du wieder richtig :-organ: kannst.
    Bei falscher Prüfsumme würde ich den Cache aktualisieren (Menupunkt im ersten Drop-Down-Menu)
    oder den Cache löschen und neu laden.

    Endlich ist es soweit: die Restaurierung "meiner" Meyer-Orgel in Odagsen ist vollbracht.
    Also Zeit, auch diese schöne romantische Dorforgel für die "Ewigkeit" zu erhalten.


    Hier zunächst mal die Eckdaten: erbaut 1860/62 vom Hoforgelbauer Meyer aus Hannover.
    Manual I (C-f3 ohne CIS):
    Prinzipal 8'
    Bordun 16' (ab F)
    Doppelflöte 8'
    Quintatön 8'
    Octave 4'
    Octave 2'
    Mixtur 3-fach


    Manual II (C-f3 ohne CIS):
    Geigenprinzipal 8'
    Gedact 8'
    Gambe 8'
    Gemshorn 4'


    Pedal (C-d1):
    Subbaß 16'
    Prinzipal 8'
    Gedact 8'
    Octave 4'


    Manualkoppel


    Alle weiteren Daten und ganz viele Fotos gibt es unter:
    https://meyerorgelodagsen.wordpress.com/



    [navy]<admin edit: Link angepasst>[/navy]

    Hi Michael,
    ich nehme an, dass das Farbschema der Seite wegen Karfreitag so dunkel ist.
    Und morgen kommt wieder die gewohnte Farbe?
    Gruß,
    C18H27NO3

    Hallo und guten Abend,


    ich werde auch in ca. einem Monat meine nächste Orgel sampeln. Sie wird gerade restauriert und wieder eingebaut. Also nach der Stimmung der ideale Moment um zu sampeln.


    Ich mache es immer so, dass ich mit dem Aufnahmegerät ein ganzes Register tonweise in eine Datei aufnehme. Dann kommt das nächste dran. Also hab ich am Ende eine Anzahl Dateien, die der Anzahl der Register entspricht. Danach schneide ich die einzelnen Töne aus (Audacity) und speichere sie ab. Evtl. noch andere Bearbeitungen, dann kommt erst das nächste Register mit der gleichen Prozedur dran.


    Gruß, C18H27NO3

    Hallo ihr Lieben,


    ich hab die Orgel nochmal runterladen lassen, und es ist immer noch das gleiche. Nach einer Weile Laden bricht es ab (Datei xyz nicht gefunden/beschädigt). Wieder an verschiedenen Stellen bei mehrmaligen Laden.
    Naja, ich hab jetzt keine Lust mehr, mich da weiter reinzudenken und lasse es. Zwar schade.
    Danke für alle Hilfeversuche,
    C18H27NO3

    Hallo liebe Foristen,
    ich habe mir o.g. Set heruntergeladen und wollte es öffnen. Während des Ladens kommen Fehlermeldungen und das Öffnen bricht ab. Interessanterweise an verschiedenen Stellen, wenn ich es nochmal probiere. Siehe Screenshots. Was liegt hier im Argen?
    GO 0.1.2242+145 auf Kubuntu 16.04

    Wow, das ist ja der Hammer :-dance:
    Vielen Dank für die geniale ODF mit 0 Fehlermeldungen, Canticus!
    You made my day :-up:
    Ein schönes Set zum :-organ:

    Quote

    Original geschrieben von mike


    Kann ich dir geben, falls es diese HW1 Version sonst nirgends mehr geben sollte.


    Gruß Michael


    Ja bitte! :K
    Weniger Arbeit - mehr :-organ:

    Hallo liebe Orgelbegeisterte,


    ist für das Sampleset Veendam eine ODF für GrandOrgue verfügbar?
    Man muss ja nicht das Rad neu erfinden :-wave:


    Gruß, C18H27NO3

    Nun ja, für MICH ist das nicht nachspielbar :o
    Ich kenne ja nicht das Original -- oder ist es eine Improvisation?
    Das Problem bei MIDI und eventuellen Latenzen des Systems ist:
    spielt man nicht ganz exakt im Takt/Metrum, kommen in der Notenausgabe eventuell wahnwitzige Tondauerkombinationen zustande. Z.B. beginnen die Noten dann nicht genau "auf dem Schlag". Dann heißt es: nachbearbeiten. Vielleicht kann man das beim Import schon mittels Quantisierungseinstellungen wegbügeln.