Posts by martin

    Der GO Aufruf sollte im Startmenü zu finden sein.


    Ich würde dir raten, deinstalliere mal alle GO Versionen [das löscht keine Benutzereinstellungen] und installiere GO danach neu. Der Ordner sieht nach 32-Bit GO aus.

    The demo set uses about 500 MB RAM [look at the organ properties].


    I would not state "they are not true samples". It uses lots of tricks (eg. by sharing samples) to reduce its disk footprint, but its based on one of Lars samplesets.


    Its "birth" has been handled in a thread @ magle.dk, if you are interested in more details.

    Quote


    Wenn ich Versuche die Sample Rate versuche auf etwas anderes zu stellen als 48000 bekomme ich eine Fehlermeldung (Anhang)


    Bei WSAPI gibt Windows die Samplerate vor.

    In GO gibt es eine Audio-Aufnahme-Funktion - mit der kannst du gut nachprüfen, was GO für Klänge genereriert hat. Der Test ist aus meiner Sicht unnötig.


    Eine triviale Frage wäre, ist die Lautstärke vom Keyboard auf 0?
    Und wenn du GO zumachst, sind dann die Klavier-Klänge weg?

    Und auch nicht vergessen: Während ein Audio-Buffer abgespielt wird, muss der Zweite schon parallel berechnet werden. Also mal 2 nicht vergessen. Alles was einen Wert darunter anzeigt, lügt dich an.

    Vielleicht empfängt dein E-Piano die MIDI Signale vom Keyboard und wandelt sie in Klänge um?


    Welhce MIDI Kabel sind wie verbunden?

    Quote


    - Die Latenz bekomme ich nicht unter 25ms, auch wenn ich in dem Eingabefeld z.B. 10ms eingebe.
    Hat das irgendetwas mit meiner externen Soundkarte zu tun?


    Rechne dir mal aus, wie lange das Abspielen von "Samples pro Buffer" Samples bei deiner Samplerate dauert.

    Das kommt garantiert nicht aus GO. Irgendetwas anderes erzeugt die Klavierklänge.


    Wenn du dein Setup genauer beschreibst, können wir sicher dir bei der Suche nach der Ursache helfen (zB Keyboards selbst).

    Nach zu ergänzen: MME ist die am schlechtesten geeignete Audio API. Die ist nur die letzte Ausweg. Da sind Latenz-Beschwerden keine Überraschung.
    PS: Die GO Hilfe enthält auch noch ein paar Hinweise zu den Audio APIs.

    GO setzt auf die Microsoft Lösungen WDM/KS bzw. WASPI statt ASIO.


    Bezüglich GO Latenz sind die Schrauben:
    * Richtiges Audiobackend (WDM/KS, WSAPI, DirectSound)
    * Desired Latency
    * Samples per Buffer

    Deine Lösung funktioniert nur mit einer (hohen) Wahrscheinlichkeit. Es kann aber auch mal passieren, das GO einmal einen Zwischenzustand "übernimmt". Die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn der Schaltvorgang Samples Per Buffer / Sample-Rate Sekunden übersteigt.

    Für micht ist nicht klar, was nicht geht.


    1) Kommt das MIDI Signal im PC an? (=> MIDI Monitor).
    2) Kannst du die Tasten in GO von deiner Orgel aus per MIDI steuern?
    vgl


    3) Erzeugt GO Töne, wenn du es rein per Maus steuerst?

    GO allows you to put stops (or pipes) into different (stereo) audio groups - you can mix them to the audio output channels in any way you like.
    The only issue is, that you typically have stereo samples - you must create a down mix in GO, that you like.

    Quote

    Funktionierende Midi-Anschlüsse kann man schon für deutlich unter 10,- € bekommen.


    Aber Achtung: Es haben einige User günstige MIDI Interfaces gekauft, die nicht richtig funktioniert haben..

    Increase latency / samples per buffer.
    GO must produce the audio packets at regular intervals. Lower samples per buffer values mean more shorter packets. Latency influences the number of additional audio packets produced in advance. If GO does not finish audio processing in time (eg. because something else is stealing CPU time), you hear cracks. Larger values mean more safety margins.