Posts by martin

    Das ist ein sehr altes Sampleset, das mal überarbeitet gehört. Daher hat du Warnungen.


    Du musst deine Aktionen genauer beschreiben, das man einen Fehler erkennen kann.


    In der Regel muss man die Patches über das Sampleset extrahieren - und zwar so, das die .organ Dateien im Verzeichnis laden, wo die organ-Dateien vom Sampleset schon sind.


    PS:
    Beim Samplesets im .orgue Format, kann man die Datei direkt entweder in GO registrieren oder ins Organ-Package Verzeichnis ablegen, wo sie GO beim nächsten Start von selbst registiert.

    Wechsel temporär mal auf den ESR Branch von Firefox:
    https://launchpad.net/~mozillateam/+archive/ubuntu/ppa


    Das Sperren von Schnittstellen im aktuellen Firefox war schon lange angekündigt Viele Plugin/Addon-Hersteller haben offensichtlich nicht im Voraus darauf reagiert.


    Ich würde mal 2-3 Monate abwarten, wie sich die Situation weiterentwickelt (dh. ob Mozilla wieder mehr zulässt, wie viele Plugins umgestellt werden, wie sich die Benutzer-Zahlen entwickeln).


    PS: Es gibt vom Firefox Developer Version, die einige Sperren nicht enthaten (zB: alte Plugin-Schnittstelle noch freischaltbar, Verwendung von nicht signierten Exenstions).

    Die Onboard Soundkarten haben auch immer mehr Kanäle - sie können meistens wesentlich mehr als 4 Kanäle (Richtung Surround). Ein 7.1 Onboard Surround Audio-Interface ist als 8 Kanal Interface nutzbar.


    Vor der Entscheidung mehr Geld für mehr Bits und kHz auszugeben, stellt euch die Frage, ob IHR den Unterschied überhaupt hört. Aus Internet und TV erreicht uns fast nur komprimiertes Audiosignal.

    Die 2 Fenster werden getrennt bleiben und der Focus wird eher auf Panels wie auch das Bedienfenster gelegt.
    Wenn du mehrere Orgeln gleichzeitig willst, starte GO mehrmals (mit -i).

    Ich möchte vorausschicken, das ich den Raspi für eine Spielzeugplattform halte, dem eine Qualitiv gute Soundausgabe (außer HDMI) fehlt. Vergleicht mal die im Forum gesammelten Benchmark-Daten - Komprimierung und 24 bit verringert die Polyphonie extrem stark.
    Mein mittlerweile wahrscheinlich schon 6 Jahre alter 500€ PC sollten den Raspi noch locker schlagen.


    Add 2) Zusatz-Board ist eigentlich unnötig. Der Raspi hat >16 GPIO-Pins - mittels eine Dioden-Matrix kann man die Anzahl der möglichen Schalter noch erhöhen. Am Raspi dann noch ein kleines Programm, das die GPIO Pins abfragt und in ein virtuelles MIDI Port MIDI Nachrichten schickt.
    Für fortgeschrittene Tasks wird man aber Zugang zum GO UI brauchen.

    Your computer should do the same as any expander: Receive MIDI events from the organ MIDI out and send the audio signal to any kind of speakers.


    In your case, connect organ MIDI out to MIDI in of your PC and PC midi out to the organ audio in. If the audio in is intented for an expander, it should mix the external audio signal with the organ sound.

    Habe gerade getestet auf einen GO 2242+patches - lädt problemlos.


    1) Überprüfe mal die Prüfsumme der Download-Datei - soll steht beim Sampleset download
    https://help.ubuntu.com/community/HowToMD5SUM
    2) Entpacke das Download-File nochmal in ein zweites Directory und vergleiche beide:
    https://apps.ubuntu.com/cat/applications/kompare/
    3) Computer sind nicht perfekt und können Fehler produzieren
    https://wiki.ubuntuusers.de/memtest/
    Bei merkwürdigen Verhalten würde ich es 2-3x den Speicher checken lassen. Wenn memtest etwas findet, sollte dein Vertrauen in den Rechner nachhaltig gestört sein.


    Bei 1 wäre es normal, wenn die Prüfsumme nicht stimmt, weil die Datei zu klein ist, weil der Download abgebrochen ist. Ansonsten dürften heutzutage auch bei 1+2 keine weiteren Verfälschungen mehr auftreten.
    Wenn doch, gibt es irgendwo einen schleichenden Defekt. Zum Testen ob, Software oder Hardware daran schuld ist, würde ich noch ein aktuellen OpenSuSE Leap 42.X installieren [ohne proprietäre Treiber]. Wenn beide Linux-Installation das gleiche Verhalten zeigen, ist es die Hardware.

    GO versteht auch PGM-Change (Stimmauswahl vom Keyboards) und kann auch mehr als ein 1 MIDI Event pro Element.


    Nutze auch "Log MIDI Events" in GO um auszuprobieren, was MIDI Nachrichten schickt.

    Ich tue mir etwas schwer mit der Interpretation. Note on/off Nachrichten von Kanal 3 haben das Muster 83/93 00-7f 00-7f. D3, C3, B2 passen da nichts in Bild. Man müsste ausprobieren, wofür D3, C3 & B2 stehen (ich nehme an die Tonhöhe).


    Schau dir den Zeitverlauf an:
    Zwischen den ersten und zweiten Note-On liegen 20ms, das dritte kommt erst 20ms später.
    Unter der Annahme, das meine Annahme von oben stimmt, würden die Tasten prellen.


    Ferndiagnosen sind schwer.


    Lass deinen MIDI Monitor live laufen und drück 3 Tastern herunter. Wenn es zu keinen Prellen kommt, hast du für jede Taste genau ein Note on und beim Loslassen ein Note off.
    Wenn du mehere gleichzeitig drückst/lossläst, sollte der Zeitabstand zwischen den Events für einzelnen Tasten minimal sein. Mach immer mehrere Versuche.


    Vergleiche es auch mal mit deinen MIDI Keyboard.


    Max ein paar MS unterschied zwischen den Tastendrücken ohne Prellen sind ideal.
    Ich habe mal 5 Tasten gleichzeitig bei einen MIDI-Keyboard getestet - kein Prellen (dh. nur 5 On und 5 Off-Nachrichten) und 0.5ms Abstand zwischen den einzelnen Note On bzw. Note off Events.

    Nimm einen MIDI Monitor Software mit genauer Timestamp-Anzeige [bzw. mach Aufnamen mit einen Sequenzer]. Drücke ein paar Tasten nebeneinander gleichzeitig - Eventuell stell ein Buch auf die Tasten und drücke es hinunter, damit man einen noch gleichmäßigeren Druck hinbekommt.


    Im MIDI Monitor (bzw. in der Aufnahme) vergleiche dann die Timestamps.

    Eine wunderbare Speichervermehrung gibt es leider nicht - den Arbeitsspeicher müssen sich die Instanzen teilen.


    Die Nutzung ist einfach: Ober den -i Kommandozeilen-Parameter einen Instanznamen übergeben.


    GO man page: