Posts by benediktwoll

    Also eins habe ich festgestellt:
    Messe ich den Widerstand zwischen Grünem Pol und dem Weiß-Brauen Pol dann habe ich beim geschlossenen Schweller einen Widerstand von ca. 16KOhm und wenn er auf ist bei 500Ohm.


    Spannend wäre zu wissen, wie die Buchse von Pausch-E geschaltet ist.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich mein schon vorhandenes Pedal midifiziert habe (indem ich an jeden Reedkontakt zwei Drähtchen bzw. ein Drähtchen zur MIDI-Elektronik gelegt habe) möchte ich nun meine beiden Kollegen zum virtuellen Öffnen und Schließen der Schweller midifizieren.


    Dort habe ich festgestellt, dass es sich (insgesamt 2 Schweller) um Potis handelt, auf denen folgendes zu lesen ist: "25K 722M PIHER“. Ich tippe mal auf Potis des Herstellers PIHER mit 25 KOhm.


    Meine MIDI-Manualelektroniken ( http://pausch-e.de/midi_matrix.htm ) bieten die Möglichkeit "3 Analogeinheiten (Potentiometer) mit ca. 10 KOhm" anzuschließen. Blöderweise haben meine Schweller jeweils 25 KOhm.


    Kann ich da irgendwas machen, um die Schweller ohne zusätzliche Elektronik zum Laufen zu bringen?
    Kennt sich jemand mit der Materie aus?


    Über Antworten würde ich mich auch dieses Mal sehr freuen!


    Liebe Grüße!
    Benedikt

    Hallo zusammen,


    ich würde mein Orgelsystem gerne via PC-Schalter starten/runterfahren.
    Vorhanden ist bereits ein Master-Slave-System. Ich würde gerne auf einen Taster tippen, dann geht der Rechner an, und dann werden automatisch MIDI-Platinen usw angeschaltet.


    Frage: Ich kann im Prinzip einen zweiten Taster paralell zum normalen Gehäuse-Start-Taster des PCs schalten, richtig?
    Welche elektrischen Merkmale muss so ein Schalter haben?
    Wieviel Spannung liegt an den beiden Pins an? Wieviel Strom fließt? Öffner/Schließer?
    Welche sonstigen Merkmale muss ich beachten.


    Liebe Grüße
    Benedikt

    Stromverbrauch und Latenzgründe sind meine Hauptgründe. Der Traffo der Johannus läuft obwohl ich nur das Pedal von ihr nutze. Weiterhin vertragen sich die Johannus und die MIDI-Platinen von Pausch-E nicht so richtig: Es gibt Hänger usw.
    Ich werde mir das mal anschauen und dann berichten, was die Inspektion der Platine ergeben hat.


    Liebe Grüße von Benedikt

    Frohe Pfingsten wünsche ich ebenfalls an alle Leserinnen und Leser!!


    Des Rätsels mögliche Lösung findet ihr im Anhang dieser Nachricht (Aufnahme folgt - zufinden dann auf orgelklaenge.de).



    Schönen Sonntag!
    Benedikt

    Die Johannus nutze ich quasi gar nicht. Das einzige was sie noch tut ist das MIDI ausgeben des Pedals.
    Ist die Polung der Reedkontakte egal? Sprich, kann ich auf jede Seite Masse bzw 5V anlegen?


    Bisher nutze ich von Pausche die Platinen.

    Die Johannus hat so eine Leiste im Inneren der Orgel, an der die Reedkontakte montiert sind: Allerdings ist das Kabel was da rauskommt quasi "only-Johannus"-tauglich. Vielleicht kann man die Reedkontakte "abklemmen" aber mechanisch an der Position lassen und jeden einzeln an einen Draht löten, der zur MIDI-Scan-Pedalelektronik geht?

    Hallo zusammen,


    ich habe ja meine alte Johannus nach und nach zum HW-Spieltisch umgerüstet, sodass die ganzen Bedienelemente (Manuale, Pedale, Pistons) an einer eigenen Elektronik laufen.
    Nun kommt bald das Pedal an die Reihe: Jede Pedaltaste hat am hinteren Ende einen eingelassenen Magneten, der dann den Reedkontakt betätigt.
    Den würde ich gerne weiterhin verwenden. Jetzt ist die Frage: Welche Reedkontakte muss ich verwenden?


    Könnte ich bspw. den hier (http://www.conrad.de/ce/de/pro…17D91C.ASTPCEN14?ref=list) nehmen, auch wenn nur eine Schaltspannung von 5Volt anliegt?


    Anbei ein Foto von einer Pedaltaste.


    Liebe Grüße
    Benedikt