Posts by Erik

    Hallo Reinhard
    Du brauchst dann nicht der Powernode, sondern nur der Node 2. Der Unterschied liegt darin dass der Powernode eine eingebaute Verstärker hat und der Node nicht. Es gibt sowohl ein optische als auch ein coax digitaler Ausgang und eine analoge Audio Ausgang.
    Wenn deine Soundkarte so eine Audioinput hat und dies entsprechend an der Output weiterleiten kann, sollte dein Plan funktionieren. Andernfalls brauchst du ein Audio Schalter Output der Node oder die von deine Soundcard für die Eve's verwenden kannst. Wie gehst du jetzt von Soundcard zum Eve? Via Coax oder XLR?


    Gruss
    Erik

    Da du schon eine gute Verstärker mit Lautsprecher hast, reicht dir für den Anfang einen Node 2.
    (So habe ich es auch gemacht, allerdings gibt es für meine NAD Verstärker der Node 2 sogar gleich als Einsteckkarte..). Obwohl WLAN unterstutzt wird, habe ich dieses Module direkt mit einen Netzwerkkabel angeschlossen. Somit ist auch der Indexierung zwischen NAS und Bluesound sehr schnell.


    Weitere Zimmer werden dann bei Gelegenheit erweitert um je nach grosse und Geschmack ein Puls, Puls mini oder sogar Pulse Flex (Badezimmer :A , habe ich noch nicht möchte aber gerne :D )


    Aber besuch doch zuerst einen Fachhändler.
    http://www.bluesoundhifi.de/
    Da kannst du sicher mehrere Systeme anschauen und vor allem auch hören und vergleichen.

    Hallo Reinhard


    Ich verwende nicht der Bluesound Vault. Ich habe schon ein Synology NAS habe gerne alles Zentral. Um die CD's zu digitalisieren verwende ich Exact Audio Copy http://www.exactaudiocopy.de/


    Auf meiner NAS gibt es so eine einfache Freigabe. Das Bluesound System indexiert dieser Freigabe selber und stellt es in der App zur Verfügung. Genau wie in "deiner" Link beschrieben.
    Für Bluesound gibt es übrigens auch ein Windows Applikation für wenn kein Smartphone oder Tablet in der Nähe ist. Ich verwende diese manchmal wenn die Kinder unsere Tablet benutzen. Du könntest sogar das System von mehrere Smartphones/tablets/Computer gleichzeitig bedienen.


    Wenn du neben deine eigene Musik dann noch ein (oder mehrere) Streamingdiensten abonniert hast, kannst du sogar Playlisten zusammenstellen aus verschiedene Quellen. Es spielt am Schluss keine Rolle mehr woher die Daten kommen.



    Gruss
    Erik

    Auch bei gute MP3 Qualität (oder sogar bei Spotify/Deezer & co) ist eine Bluesound Node ein Sonos überlegen. Und Preislich liegt dass nicht so weit auseinander. Da wurde ich einfach mal irgendwo probehören. Ich habe im Wohnzimmer halt die luxus Variante mit hochwertige Lautsprecher und dann möchte ich auch das beste herausholen. :)


    Mit i-river habe ich keine Erfahrung.

    Wenn du ein klein bisschen Audiofreak bist, wurde ich mich sicher auch noch Bluesound mal ansehen/hören.
    Sehr ähnlich wie Sonos, aber von Audiofreaks wie NAD electronics.


    Interessante Review: (Englisch)
    http://geekdad.com/2014/09/bluesound-hifi/
    Mittlerweile gibt es aber schon eine 2. Generation von Bluesound welche es nochmals gesteigert hat.


    Ich bin hin und weg vom System. Muss aber warnen: Damit hörst du wirklich unterschied zwischen 320k MP3 und "lossless" Formate wie flac. Ich bin jetzt dann auch (nochmals) daran alle meine CDs in flac auf meiner NAS zu speichern. Zum Gluck kommen jetzt auch Streaming Angebote in lossless...

    Quote

    Original geschrieben von mike


    Aber dann auch nur + und - ? Das könnte Sinn machen und der Aufwand ist ja nicht sehr groß.


    Ja genau, nur + und -

    Quote

    Original geschrieben von mike


    Macht das jemand so? Einzigen Sinn könnte ich mir vorstellen, wenn man minimale Wege zur Bedienung der Setzer anstrebt.
    Für meinen Teil würde ich dann die Taster lieber als Divisionals einsetzen. Aber brauche ich persönlich nicht wirklich.
    Die Fans der amerikanischen Orgeln sicher schon eher.


    Bei uns in der Stadtkirche ist es auch so gemacht worden: unter jedes Manual gibt es die + und - Button für Register Vorwärts und Rückwärts (selbstverständlich auch noch ein 4. Mal als Fusspistons). Ich kann mich schon vorstellen dass dies praktisch ist.

    Quote

    Original geschrieben von rr01
    Mein AKG Hörer hat das Kabel links, das Nachfolgemodell vielleicht rechts? Aber das ist wahrscheinlich Jacke wie Hose.


    Nach mir ist das Kabel immer Links. An jeder DO welche ich begegnet bin ist der Anschluss auch Links. Ich weiss noch aus meiner Zeit bei einer Radiostation dass wir uns manchmal daran störte dass die Kopfhöreranschluss an Mischpults eigentlich immer Rechts ist. :/

    Hallo rr01


    Herzlich willkommen im Forum. Wünsche dir viel Erfolg mit dein Projekt. Es ist immer wieder spannend solche Projekten mit zu verfolgen. Ich "stecke" auch immer noch mitten darin. Es kostet doch immer viel mehr Zeit als im Vorfeld gedacht. :/
    Aber es ist ja ein Hobby und macht auch spass.


    Gruss
    Erik

    Auf das niederländische Forum von pcorgan.com ist ein sampleset publiziert worden welche die Demo von Rotterdam und St.Romer kombiniert.


    Bild: http://www.pcorgel.nl/download/file.php?id=2090


    Hier die Beitrag ins Forum: http://www.pcorgel.nl/viewtopic.php?f=6&t=1453



    Vorgehen auf Deutsch:
    Zuerst Demo von Rotterdam und St.Omer herunterladen und installieren:


    Rotterdam:
    http://www.sonusparadisi.cz/de…MO1.CompPkg.Hauptwerk.rar
    http://www.sonusparadisi.cz/de…MO2.CompPkg.Hauptwerk.rar
    http://www.sonusparadisi.cz/de…MO3.CompPkg.Hauptwerk.rar


    St.Omer:
    http://www.sonusparadisi.cz/en…nload/sample/sample_id/3/
    http://www.sonusparadisi.cz/en…nload/sample/sample_id/4/


    Nachher die ODF:
    https://www.dropbox.com/s/91os…omppkg.hauptwerk.rar?dl=0


    Das "neue" Orgel hat eine eigene ID und hat somit kein effect auf die andere Samplesets.

    Ja Michael, da hast du wahrscheinlich schon Recht. Ich habe mich auch nicht gross mit der Videos von Vidas auseinander gesetzt. Aber wie schon gesagt: ich habe oder ich nehme mir nicht genügend Zeit um mich selbst zu "kontrollieren". Ausserdem hat man jetzt jedesmal ein Ziel: Die "Hausaufgaben" auf der nächste Lektion parat zu haben. Das hilft ungemein um sich doch regelmässiger wirklich Zeit zu nehmen.

    Nein, ich habe nur die 1$ bezahlt. Irgendwie war es dann aber scheinbar ein grosses Problem mich aus der Liste wieder zu entfernen so dass ich noch vor einiger Zeit die Emails bekommen habe...


    Mein Lehrer hat vor allem Anmerkungen auf die Artikulation. Ich habe noch zu wenig Erfahrung dies selber zu hören, aber so bald er es mir zeigt dann tönt es schon sehr viel besser. Klar kann man vielleicht auch selber kritischer sein Spiel anhören, dafür bin ich dann aber zu bequem. Der Orgelunterricht motiviert mich es wieder besser zu machen. Dieser Motivation kann ich mit reiner Selbststudium einfach nicht aufbringen.

    Ich hatte mich auch mal registriert. War damals 1$ für eine Proberegistrierung.


    Woche
    11 Wachet auf, ruft uns die Stimme, BWV 645
    12 Nun komm' der Heiden Heiland, BWV 659
    13 (kann ich nicht mehr zurückfinden)
    14 zwei Hörbücher "Organ technique Training"
    15 Prelude and Fugue in D minor, BWV 554
    16 Prelude and Fugue in E minor, BWV 555


    Ich bin jetzt seit einige Wochen an das F-Dur aus der 8 kleine. Hatte das Gefühl es doch einigermassen spielen zu können. Gestern während der Unterricht anders belehrt worden. Das hätte ich in Selbststudium nie so gut angeschaut.


    Mein Fazit: Es ist viel zu viel für mich um in die kurze Zeit lernen zu können. Ausserdem ersetzt es sicher nicht ein Lehrer.

    Ich habe meine Diamant Tanzschuhe auch schon sicher > 10 Jahr im Einsatz. Wöchentlich in der Tanzschule und seit 5 Jahre auch regelmässig mit Orgelspielen im Einsatz. Die Sohle kann man gut mit eine dazu gehörende Bürste wieder aufrauen. Ich frage mich auch regelmässig wie lange die Sohle noch mitgehen... bis jetzt (immer) noch keine Löcher... :D