Friesach, Eisenbarth 44/III+P

  • Dem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul :)

    Jammern auf hohem Niveau:):)


    hat ein Forenmitglied die Möglichkeit das Gg. Principal 39 zu probieren. Bei meinem Setup ist beim e1 (nur beim e1) beim Release das Anblasen der Pfeife zu hören. Das nervt beim spielen da man beim weiterspielen vom e weg, das e noch im Millisekunden Bereich als neu angeschlagen Ton hört. Ich dachte ich spiele unsauber oder falsch, bis ich der Sache auf den Grund gegangen bin. Ist das allgemein, oder habe ich ein Setup- Problem. Schlägt man die Note einzeln an, fällt es nicht so auf. Im Spielbetrieb um so mehr. Ich nutze das Set mit Hauptwerk.

  • Hmm, bei mir ist nichts Auffälliges festzustellen.


    Ein schönes Sampleset. Das war jetzt ein Grund, God of Grace von Paul Manz auf diesem Set auszuprobieren. Ein echter Ohrwurm - und ein schönes Stück, um Pedalläufe zu üben. Wenn's bald rund läuft, werde ich es mal auf verschiedenen Sets aufnehmen. Auf der Friesach hört sich das schön knackig an.

  • Ich nutze das Friesach-Sample über GO ebenfalls in Verbindung mit meiner Ahlborn Präludium III. Ich habe alle Register des Samplesets mit denen der Orgel per Midi verbunden, teilweise nachintoniert und solange am Klang rumgeschraubt, bis wirklich nichts mehr zu bemeckern war. Das, was der Ahlborn an Strahlkraft fehlt steuert das Eisenbarth-Instrument dazu und umgedreht. Für GO nutze ich einen iMac i7 (Bj. 2009) mit 16 GB RAM. Trotz des hohen Alters des Macs kommt es zu keinen hörbaren Latenzen. Der Sound von GO wird ausgespielt über Firewire und einen MOTU v4HD-Wandler. (192kHz).


    Ich habe noch andere Sets auf meinem Rechner, das Friesach-Sample passt aber am besten zur Ahlborn-Orgel. Dank eines ausgeklügelten 8-Kanal-Lautsprechersystem (Montarbo-PA) produziert mein SetUp einen unglaublich echten und druckvollen Orgelklang. Die Ahlborn hat 8 Audioausgänge, das Friesach-Sample wird unterschiedlich auf die Kanäle verteilt.

  • wie kann ich hier am schnellsten ein paar Takte Musik vorstellen. Ich würde das gerne hier vorführen.

    Audiodatei ein HW erzeugen ist klar. Und dann? Ich erhoffe mir einen Rat um das (Gg Prinicipal e1) Problem zu beseitigen.

  • mp3 nimmt das Foren-System nicht. Ich muss mir mal in den nächsten Tagen Zugriff auf meinen Webserver verschaffen. Dann kann ich die mp3 Datei publik machen.

    Damit das nicht Missverstanden wird. Mein 2000 Euro Sammlung ruht und ich nutze fast nur dieses Gratis-Set.

    Ich möchte dieser Anomalie nur auf den Grund gehen.

  • Hereford 67 , Silbermann (OAM) usw. Ich spiele nicht präzise, besser gesagt schlecht. Die Friesach egalisiert in ihrer Klangwolke meine Defizite.

    Es ist jetzt aber so, wenn ich über einer Stunde Friesach spiele nervt mich die Wolke. Ich spiele dann auf so einer kleinen Dorforgel (sehr trocken) weiter. Dieses kleine Örgelchen genieße ich, da es doch den Orgeln in den kleinen Kirchen in denen ich Gottesdienste begleite nahe kommt. Bringt mich irgendwie auf den Teppich zurück.

  • Wo bekomme ich die ODF-Datei für die Friesach her? Das Sampleset konnte ich von Pjotr Grabowski runterladen, aber die ODF kann ich nirgendwo entdecken!

    Besten Gruß Werner

    Geht es dir um die ODF für Hauptwerk oder Grandorgue?


    Zu ersterem hat Ex-Orgelbauer schon geantwortet und zu letzterem weiß ich im Moment auch nicht, wo die GO-ODF der älteren Sets auf PG' Homepage versteckt sind. Schreib ihn doch mal an - da auf seiner alten Homepage das ja alles verlinkt war, müsste er das doch auch auf der neuen Homepage richtig einhängen können.


    Ich habe zwar alle alten GO-Dateien, aber wegen Copyright möchte ich die nicht hier in die Filebase hängen. Falls das mit PG wirklich nicht klappt, können wir vielleicht über eine kreative Lösung nachdenken.

  • Ich meine, dass die beim Runterladen des Sets mit dabei sind. Allerdings fehlte die richtige Dateiendung, die habe ich einfach ergänzt. Auch ließ sic die ODF-Datei nicht über GrandOrgue öffenen, sondern ich habe das ganze mit einem Doppelklick auf die ODF-Datei geladen.