Orgel der Auenkirche in Berlin

Erbaut von Furtwängler / Hammer mit 3 Manualen und 63 Register.

Elektropneumatische Traktur.

Durch Orgelbau Dieter Noeske wurde sie auf 4 Manuale 78 klingende Register umgebaut, mit neuzeitlichen Klangfarben versehen und 1961 geweiht. Die Orgel ist nun wieder in den romantischen Klang zurückgeführt und auf 82 klingende Register konzipiert und fast fertig ausgebaut

Sie ist nun nach der Domorgel die zweitgrößte Orgel in Berlin