UltraWide Monitore - Einsatzmöglichkeiten

  • Hallo virtuelle Computer-Orgel-Freaks :-computer:


    Seit einiger Zeit gibt es ein erweitertes Bildschirmformat "noch breiter als Breit" - "Ultra-Wide" :D Heißt nicht mehr nur 16:9 sondern sogar 21:9 - wohin wird das führen? Bekommen wir jetzt alle Schlitzaugen?


    Inzwischen sind die auch schon recht preisgünstig. So kam mir die Idee, ob das nicht was für meine neue "Labor-Orgel" sein könnte und evtl. Vorteile hätte bei der Darstellung von doppelseitigen Orgelbüchern im Querformat als Alternative zum Notenpult.


    Beim MM gab es dann im Angebot den LG-25uM65-P und ich konnte nicht widerstehen.


    Nun - als erstes habe ich ihn probeweise an meinem Arbeitsplatz-PC angeschlossen. Zu dumm aber auch - die deutlich größere Arbeitsfläche in Form von 2560x1080 Pixeln mag ich plötzlich nicht mehr missen. Ein Fenster mit der Orgelseite kann jetzt immer rechts geöffnet bleiben und links schaffe ich normal weiter - sauber. Sogar die Bilder von zwei verschiedenen gleichzeitig angeschlossenen PCs lassen sich jeweils auf der einen und anderen Bildschirmhälfte zusammen anzeigen - auch sauber.


    Tja - das Teil schafft es also nicht mehr bis zum Orgel-PC weiter zu kommen :-C


    Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit dem neuen Bildformat? Vielleicht auch speziell mit der virtuellen Orgel? Als Notenanzeiger?


    Die aktuellen Samplesets hinken nun endlich wieder den vielfältigen Anzeigeformaten in Quer und Hochkant hinterher :-pipe:


    Gruß Michael