Orgel APP für Android Betriebssystem verfügbar

  • Zunächst mal ein herzliches Willkommen unseren neuen Usern "Musiker40" und "aleu" Achim.


    Im Moment bin ich noch nicht soweit, dass ich eine APP mit Midi in Betrieb habe. Aber jetzt ist mir klar, dass es sich bei der Demo-Version und der Test-Version um verschiedene Dinge handelt. Ich hatte auf dem Android 4.1 Tablet die Demo installiert, und dann kann Midi natürlich auch nicht funktionieren - da sollte ich also die zeitlich begrenzte Testversion oder gleich eine Vollversion nehmen.


    Da meine ersten Erfahrungen mit Android und dem billigen Tablet sehr positiv sind (einzig die Synchronisation mit meinem MS-Outlook vermisse ich sehr), habe ich mich mittlerweile entschlossen mein lahmes Windows Mobile Smartphone (das letzte was noch gut mit Outlook synchronisieren konnte) gegen ein Android Smartphone auszutauschen. Google hat jetzt also auch mich voll im Griff ;-D


    Nach einigem hin und her überlegen habe ich mich zum Samsung Galaxy S3 LTE entschlossen. Das gab es sehr günstig als Auslaufmodell, hat sogar 2 GB RAM und eine schnelle QuadCore CPU. Wenn ich richtig gelesen habe, dann läuft auch bei einem anderen User OPUS #1 da gut drauf - ich hoffe es :)


    Frage:
    Wenn ich so eine APP kaufe, kann ich die dann grundsätzlich nur auf einem Gerät installieren? Muss ich mich also zuvor entscheiden ob ich sie auf dem Tablet oder dem Smartphone haben will?


    Oder kann ich die gar auf beiden Geräten gleichzeitig benutzen, bzw. wechselweise mal auf dem einen oder auf dem anderen Gerät? Das wäre mir am liebsten.


    Gruß Michael

  • Hallo Achim,


    auch von mir ein herzliches Wilkommen hier bei uns. Ich finde es sehr beruhigend die Entwickler beider Gattungen, iOS und Android nun bei uns zu wissen. Auch ich besitze ein Android 4.0 Tablet und bin im Begriff, mir auf kurz oder lang ein Android Smartphone zuzulegen, um wie Michael beides nutzen zu können. Mich reizt der Gedanke, mit einem Soundsystem wie dem LD Dave 8XS, was ich daheim hab, meinem Smartphone, einem kleinen Spielblock und einem Pedal ( mals sehen wie sich das bewerkstelligen lässt, es so klein als möglich zu machen) in kleiner Kapelen oder orgellose oder keyboardbestückte Kleinkirchen zu kommen und loslegen zu können.


    Gibt es denn schon irgendwo eine Art tabellarische Auflistung, in der zusehen ist welche Androidgeräte bereits erfolgreich mit den Orgel Apps laufen?


    Gruß
    Martin

  • Hallo,


    Mikelectric : Apps werden vom Google Play Store (und den meisten anderen Markets) an den beim Kauf verwendeten Google-Account gebunden (bei den anderen Markets an den jeweiligen Account beim Anbieter des Markets). Konkret bedeutet das, die App lässt sich auf allen Android-Geräten verwenden, auf denen dieser Account verwendet wird.


    Offenbass : Auf meiner Website refined-apps.com pflege ich eine Liste der Geräte, die mir als funktionsfähig oder nicht funktionsfähig bekannt sind. Die Liste ist aber bisher sehr klein, weil ich auf Rückmeldungen von Anwendern angewiesen bin. Ich selbst kann mir nur eine recht überschaubare Anzahl von Geräten leisten. Zum Vergleich: Laut Google Play Store Entwickler Console läuft Opus #1 Ultimate auf 3664 unterschiedlichen Geräte-Konfigurationen. Es ist für mich schlicht unmöglich das alles zu testen.


    Daher versuche ich es von der anderen Seite her: ich pflege die erwähnte Liste und empfehle in erster Linie das Galaxy Nexus. Es ist zwar nicht mehr aktuell, aber was Latenzen angeht immer noch ungeschlagen. Das Nexus 7 (die Wifi-Version hat derzeit noch einen USB-OTG Fehler, aufgrund dessen USB-OTG manchmal nicht funktioniert. Abhilfe schafft ein Neustart mit Englischer Spracheinstellung) ist etwas schlechter, aber noch akzeptabel. Auf dieser Ebene dürften auch Nexus 4 (unterstützt kein USB-OTG und damit kein Midi/USB!), Nexus 10 und Sony XPeria Z bzw. ZL liegen; das ist aber Hören-Sagen. Die meisten anderen Geräte haben deutlich schlechtere Latenzen, oft im Bereich von 150-300ms.


    Außerdem stehen die Test-Versionen bereit, damit jeder die Apps vor dem Kauf in Ruhe ausprobieren kann und ich bin bei Anfragen nach einer Erstattung im Normalfall sehr kulant.


    Grüße,
    Achim

  • Quote

    Original geschrieben von aleu


    ...die App lässt sich auf allen Android-Geräten verwenden, auf denen dieser Account verwendet wird.

    Danke für diese Infos - ich bin noch Android-APP-Neuling und wusste das bisher nicht :-shame:


    Bedeutet das dann etwa, dass die APP nur laufen wird, wenn ich auch gerade online bin? Das wäre natürlich ungünstig, da ich ja hauptsächlich unterwegs damit orgeln will und dann oftmals keinen Online-Status habe.

  • Nein, meine Apps laufen auch offline.


    Meine Apps überprüfen die Lizenz wie folgt:


    Wenn die App über die Play-Store-App installiert wurde ist alles ok. Anderenfalls wird eine Anfrage an die Google- bzw. AndroidPit-Server gestellt, um die Lizenz zu verifizieren. Währenddessen gibt es eine Karenzzeit: ca. 3-4 Tage bis eine Aufforderung kommt, die App zu kaufen und ca. 1 Woche, bis die App den Dienst verweigert. Eine einmalige positive Antwort der Server reicht aus, um die App dauerhaft freizuschalten (d.h. bis sie wieder deinstalliert wird).


    Grüße,
    Achim

  • Inzwischen haben wir im Urlaub, als chilissimo bei mir war, die Pitea Ultimate APP in der Testversion ausprobiert. Bei chili auf dem Smartphone (Typ weiß ich nicht mehr) war die Midi-Tastatur nicht zu aktivieren, was aber vermutlich daran gelegen haben muss, dass er die APP schon vorher installiert hatte und deshalb der Testzeitraum wohl inzwischen abgelaufen war.


    Auf meinem Samsung Galaxy S3 LTE habe ich sie ganz frisch installiert und ein USB-Keyboard per OTG-Adapter angeschlossen. Siehe da, man konnte mit dem Keyboard die Pitea-Orgel spielen.


    Leider ist die Latenz recht groß und man kann deswegen nur sehr eingeschränkt damit Musik machen. Obwohl das S3 ansonsten mit der QuadCore-CPU recht flott ist. Gibt es evtl. noch Rädchen wo man dran drehen könnte um die Latenz etwas zu verbessern? Oder muss man das eben so hinnehmen?


    Der OTG-Adapter ist ja übrigens nichts anderes als ein Adapterkabel von Micro USB-Stecker auf USB-Buchse, damit man eben ein "normales" USB-Kabel für das Keyboard einstecken kann.


    Gruß Michael

  • Mikelectric


    Die Latenz hängt leider vom verwendeten Gerät und der Android-Version ab (s. https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=3434). Ich habe auch meiner Site in den FAQs (http://www.refined-apps.com/#FAQ) mehr zu dem Thema geschrieben (Frage "Why is the latency (time between pressing a key and the start of the sound) so high?"). Die Messungen dort sind etwas überholt, es gilt aber immer noch: Galaxy Nexus und Nexus 7/2013 sind ungefähr auf iOS-Niveau. Mit aktuellen High End-Geräten könnte man evtl. auch Chancen haben, aber viele etwas ältere Geräte haben recht hohe Latenzen.


    Was die Test-Version angeht, einen Tipp: Deinstalliert die App und installiert sie neu.


    casacota


    Meine bisherigen Apps sind nur für die jeweils mitgelieferten Samplesets ausgelegt. Ich überlege aber, Apps herauszubringen, die mit beliebigen Samplesets laufen. Das wird aber sicher noch dauern.