Orgel APP für Android Betriebssystem verfügbar

  • Ah ja - ich kann mir das noch nicht so ganz vorstellen.
    Gelegenheits-Mini-Orgel für ganz kleine Anlässe?
    Dann kann man in kleinen Kapellen Midi-Dateien von Kirchenliedern übers Handy abspielen und es klingt wie eine Orgel. Hinterher enden wir noch wie die Jugend von heute - immer schön Musik in der Tasche haben. Bei uns halt nur Orgelmusik.


    Stelle ich mir ja schon lustig vor, Orgelmusik aus einen Handy-Ghetto-Blaster und damit durch die Fussgängerzone :-dance:

  • Ob ein Android-Handy schon soviel CPU-Leistung und RAM-Speicher hat um so eine Anwendung laufen zu lassen, weiß ich leider nicht. Aber interessant dürfte das sicher für so manches Android-Notebook oder vor allem auch Android-Tablet sein.


    Ich selbst verwende ein Tablet mit Windows und genieße es durchaus, unterwegs im Campingbus oder auch in einer kleinen Kapelle ein wenig Orgel spielen bzw. üben zu können bei minimalem Platzbedarf. Ein kleines USB-Masterkeyboard genügt schon und man hat dann mit entsprechendem Sampleset ein sehr hübsch klingendes virtuelles Pfeifenpositiv. Als Abstrahlung im einfachsten Falle genügen dann InEar-Kopfhörer oder kleine Aktivlautsprecher. Ich selbst stöpsle das Tablet zum Bsp. auch im Line-Eingang meines Autoradios ein um im Campingbus zu üben. Und mit dem Tablet hat man ja sogar einen Touchscreen zur komfortablen Bedienung der Register mit dabei.


    Wenn die Entwicklung so weiter geht, wird man eines Tages sicher auch in Erwägung ziehen können, solche Geräte an einem größeren Spieltisch als PC-Ersatz zu verwenden.

  • Ich habe Basquin's Stiehr Möckers Orgel auch auf nen Android Tablet laufen. Mittlerweile gibt es ja auch Pitea als Orgel App für Android.
    Ohne Midiklaviatur ist das ganze was zum spielen, aber sollten die Apps mit meiner Midi Hardware zusammenarbeiten ( das werde ich etwa Mitte September mit einem Samsung Galaxy Note II probieren ) wäre solch eine App eine gute Sache. Wie Michael schon sagte hat man ja Touchscreen und OrgelPC in Form des Note ja in der Tasche.
    Selbst zu einer Beorgelung in einer kleinen Kirche wo keine Orgel steht wäre das Ganze verbunden mit einem etwas leistungsfähigerem 2.1 PC System eine tolle Sache.
    Und wenn dann noch diese Rollklaviaturen was taugen würden, dann wäre in einem Paket von 50 X 40 cm eine brauchbare Aushilfsorgel to go verfügbar.

  • Quote

    Original geschrieben von Offenbass


    Ich habe Basquin's Stiehr Möckers Orgel auch auf nen Android Tablet laufen.

    Wo bekommt man denn diese Orgel? Gibt es einen Link dazu?


    Quote

    Mittlerweile gibt es ja auch Pitea als Orgel App für Android.

    Das ist der Link den ich im obersten Beitrag hier genannt hatte.


    Quote

    Ohne Midiklaviatur ist das ganze was zum spielen, aber sollten die Apps mit meiner Midi Hardware zusammenarbeiten ...

    Es gibt ja schon sehr kompakte Midi-Keyboards, die direkt per USB angeschlossen werden können. Ist nur immer fraglich, ob das Gerät USB hat und die Treiber auch nutzen kann.


    Quote

    Und wenn dann noch diese Rollklaviaturen was taugen würden...

    Was ist das denn? Habe ich da was verpasst ? :/

  • Berechtigt Fragen...


    also die App nennt sich " Opus 1 " ( kann sein, dass sie ebenfalls für iOS verfügbar ist )
    es gibt im Google Pay Store eine kostenlose und eine zu bezahlende Variante davon. Ich habe nur die kostenlose.
    Hier mal ein Link zur Info:
    http://www.netzwelt.de/apps/11…s-1-pro-kirchenorgel.html


    hier der Link zur kosten losen Version im Play Store:
    https://play.google.com/store/…ls?id=com.als.opus1&hl=de


    und hier der Link zur Bezahlversion:
    https://play.google.com/store/…d=com.als.opus1.pro&hl=de


    Zum Thema Rollklaviatur kann ich noch nichts genaues sagen....das Spielgefühl wir eher mäßig bis garnicht vorhanden sein. Aber klein ist das Ding. Es wäre zumindest zu probieren, denn so teuer sind die nicht.


    https://www.google.de/shopping…0PLPCgNgH&ved=0CEsQ8wIwAQ


    Ob diese Dinger auf irgendeine Art und Weise für den Zweck des Rumschleppens und Losspielens taugen wird man sehen müssen.
    Ansonsten kann man ja wie gesagt auf ein kleines Mini-Midi-Masterkeyboard zurückgreifen.

  • Mittlerweile kostet ein Android-Tablet kaum mehr als einmal gut Essen gehen - so habe ich mir neulich aus Neugier einfach mal eines zugelegt (Android 4.1). Die beiden genannten Orgel Demo-Apps habe ich auch installiert und es kommen Töne wenn ich am Bildschirm Tasten betätige.


    Wenn ich dann über USB unterschiedliche MIDI-Interfaces und Keyboards anschließe, bekomme ich es aber nicht hin, dass ich über die Klaviatur spielen könnte. Aus der Beschreibung ist mir nicht ganz klar, ob dies dann grundsätzlich nur mit der Vollversion der APP oder auch mit der Demo gehen müsste. Irgendwo ist davon die Rede, man solle mit der Demo erst testen ob man das Keyboard zum laufen bekommt bevor man die Vollversion bestellt - an anderer Stelle wird dann wieder eher davon gesprochen, dass dies nur mit der Vollversion möglich sei.


    Verwende ich vielleicht die falsche Demoversion? Oder woran könnte das liegen? Gibt es eine Möglichkeit das Keyboard mit einem anderen Programm zu testen? Kennt sich da jemand aus oder hat vielleicht eine Idee?


    Gruß Michael

  • Hi Michael,


    ich habe Opus #1 letztens auf einem geliehenen Samsung Galaxy Nexus ausprobiert. Um meinen mit klassischem 5-poligen MIDI versehenen Spieltisch über einen USB-MIDI-Adapter an das Telefon anzuschließen, habe ich, wie in http://www.refined-apps.com/#midiusb-setup angegeben, nur einen OTG-Adapter gebraucht (kostet 2 oder 3 Euro oder so). MIDI unter Android ist so eine Sache, das geht wohl nicht ohne weiteres mit allen Geräten. Der Entwickler von Opus #1 hat das auf der FAQ-Seite http://www.refined-apps.com/#FAQ erläutert und hilft sicher gern, wenn Du Fragen hast.


    Das Video, das Martin oben verlinkt hat, ist übrigens nicht Opus #1 auf Android, sondern meine PiteaMini-App auf einem iPad. Opus #1 basiert auf dem Jeux d'orgues 2-Sampleset, PiteaMini auf dem Hauptwerk und Pedal des Piteå School of Music-Sampleset. Ich habe aber auch ein kleines Video mit Opus #1 gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=zUJdJDt-i-E


    Gruß,
    Markus

  • Hallo Markus,


    erst mal herzlich willkommen hier auf unserer Orgelseite! Schön, dass Du auch hergefunden hast.


    Ich hab Dir auch schon lange einen Bereich eingerichtet für die iOS APP - musst nur noch loslegen :D siehe hier


    Das Android-Tablet habe ich schon mit Midi verbunden - mir ist nur nicht klar, ob das mit der Demo-Version von Opus#1 gehen sollte oder ob ich dann erst die Vollversion haben muss. Mag natürlich nicht die Software kaufen und es geht wegen meinem Tablet vielleicht nicht.


    Das Galaxy Nexus hätte ich mir gekauft, aber gibt es nicht mehr - und bei den anderen Modellen ist dann wieder nicht klar ob es läuft.


    Gruß Michael

  • Unten auf http://www.refined-apps.com steht bei "App Versions", daß Opus #1 Free keine MIDI-Unterstützung hat. Es gibt aber eine zeitbeschränkte Version von Opus #1 Ultimate (links auf der Seite unter "Free Trial"). Damit kannst Du schauen, ob bei Deinem Gerät MIDI geht oder nicht.


    Eine andere Sache sind noch die Latenzen, laut http://www.refined-apps.com/#latency-too-high vor allem bis Android 4.1 und auch wieder geräteabhängig. Mit dem Galaxy Nexus hatte ich Glück.


    Gruß,
    Markus

  • Guten Tag,
    ich habe ein Galaxy Tab 3 mit Opus 1 Vollversion, und würde diese Orgel gerne über ein MIDI-Keyboard spielen. Wie muss ich es verbinden? Was für MIDI-Anschlüsse brauche ich da?
    Schon mal danke für die Antworten :-)

  • Hallo,


    soweit ich weiß hat Mikelectric bereits ein Android mit Midihardware am laufen bzw. probiert. Er kann dir mit Sicherheit mehr darüber erzählen.


    Gruß
    Martin

  • Hallo und guten Morgen,


    schon mal danke für die Antworten. Auf dem Foto von der Opus 1 -Seite habe ich gesehen, dass an einem Tablet ein Keyboard über USB angeschlossen ist/wird. Jedoch ist beim Galaxy ja nur Mini-USB verfügbar. Brauche ich dafür irgend einen Adapter, um die Geräte zu verbinden?


    Gruß
    Martin

  • Ich merke gerade, daß das direkte Anspringen von Ankern auf der refined-apps-Seite nicht geht. Man muß also von Hand in der Seitenleiste auf "FAQs" gehen und dort in der Fragenliste das Gewünschte anklicken.


    Gruß,
    Markus

  • Hallo,


    ich bin der Entwickler der Apps "Opus #1" und "Pitea".


    Danke Markus, dass Du mich auf diesen Thread hingewiesen hast. Eigentlich bleibt mir ja gar nichts zu tun. Du hast ja auch alle Fragen schon beantwortet :)


    Ich versuche trotzdem mal einen kleinen Rundumschlag:


    Ja, aktuelle Android-Hardware ist leistungsfähig genug für virtuelle Orgeln. Alle Orgel-Apps finden sich unter dem Link https://play.google.com/store/…?id=Dr.%20Achim%20Leubner


    marburger : Ein "mobiler Spieltisch" + Android-App + ein paar Boxen in der Fußgängerzone wäre sicher interessant. Falls das mal jemand macht, bitte Video online stellen und mir Bescheid geben :)


    Zum Thema Midi-Support: Die Free-Versionen haben keinen Midi-Support (bei Opus #1 Free kann das als In-App-Kauf freigeschaltet werden). Die Pro/Ultimate-Versionen unterstützen Midi über USB. Die Trial-Versionen von der Website entsprechen immer den "größten" Kaufversionen. Sie unterstützen also auch Midi über USB. Weil sie aber nicht gekauft sind, schlägt der Lizenztest fehl, was dann eine Begrenzung auf ca. eine Woche Laufzeit auslöst.


    Damit Midi/USB funktioniert, muss aber auch das Android-Gerät mitmachen. D.h. es ist auf jeden Fall Android >= 3.1 nötig. Außerdem muss die Hardware und die Android-Variante USB-Host bzw. USB-OTG unterstützen. Das Galaxy Tab 3 soll laut Kundenberichten funktionieren. Bei den meisten Android-Geräten ist ein USB-OTG-Adapter nötig. Wie gesagt, mit der Trial-Version kann man das auch ohne Kauf ausprobieren.


    Latenz ist ein Thema. Viele Android-Geräte brauchen zu lange für die Audioausgabe. Empfehlen kann man im Hinblick auf die Latenzen in erster Linie ein Galaxy Nexus oder Nexus 7. Auf der Website zur App gibt es nähere Informationen (http://www.refined-apps.com/#FAQ).


    Bei weiteren Fragen versuche ich gerne zu helfen,


    Grüße,
    Achim