Caen-Demo Extended (bzw. „Mini- Cavaillé-Coll”) 1.0.2

License Agreement
Creative Commons <by-nc-nd>

Erweiterung des Sonus Paradisi Demo Sample Sets der Caen/St.Etienne, Fehlerbereinigt zur Vorgängerversion 1.01.

Auch wenn ich wohl nie die großen romantisch-symphonischen Werke von C. Franck, C-M. Widor oder L. Boellmann gescheit hinbekommen werde, so sind für mich die auch deren kleinere Stücke faszinierend. Und seit ich die ersten Aufsätze über die Orgeln des genialen Aristide Cavaillé-Coll gelesen hatte, war mir klar, dass ich mir dazu die passende Orgel bauen wollte. Es gab im Netz zwar ODF-Dateien der Demo-Sets von Caen und St. Omer, aber die Dispositionen sahen nicht so wirklich nach einer „echten“ Cavaillé-Coll aus. Meine Recherchen führten mich weiter zu einem Artikel über einen zweimanualigen CC-Nachbau in Eutingen , eine Orgel die sehr ähnlich den von den Firmen OrganArt Media und Milan Digital Audio gesampleten CC-Orgel in Mainz bzw. St. Eucaire ist.

Eine Herausforderung für mich bestand bei dieser Orgel, für die ich ausschließlich das Caen-Demo Set verwendet habe, in der Programmierung der Schaltung der für die CC-Orgeln so typischen „Zungen-Ab-Schaltung“ (Anches Récit). Aber dank etwas Hilfe hier und da und dem Spaß am Experimentieren habe ich ein für mich akzeptables Ergebnis erzielt. Und immer wenn ich meine Mini-CC lade, freue ich mich über die guten Gene der Kleinen, die sie von ihrer großen Mutter geerbt hat, und die selbst meine Basteleien überlebt haben!

pasted-from-clipboard.png


Das zip-Archiv enthält zwei Dateien: das GO-ODF und mein Logo. Zur Installation das zip-Archiv in den Hauptwerk-Ordner "OrganInstallationPackages" entpacken, also parallel zum Ordner 001704.


Verweise:

http://www.orgelbau-vier.com/eutingen01.html

http://www.organartmedia.com/en/cavaille-coll/92.html

https://www.milandigitalaudio.…ll-coll/?back=Instruments

http://www.sonusparadisi.cz/en…tion/caen-st-etienne.html

  • Version 1.0.2

  • Dies ist eine sehr gut gefertigte ODF, die eine sehr schöne französische Orgel erschafft. Allerdings verstehe ich die "Tir" -Funktionen nicht. Sie scheinen keinen Unterschied in den Klängen zu machen. Auf einer alten CAEN-Demo, die ich verwendet habe, gibt es Fußpedale mit der Bezeichnung "Tir", die jedoch beim Bedienen erhebliche Klangänderungen bewirken. Kann INSULANER bitte erklären?

    • Du meinst die "Tirasses G.O." bzw. "Tirasses Rec." ? Das sind die Pedal-Koppeln zum Hauptwerk (Grand Orgue) bzw. Schwellwerk (Recit). Wenn dort Register gezogen sind, sollte sich das schon auf das Pedal auswirken, so jedenfalls bei meiner Installation.

    • Danke vielmals!