• Hallo Jonas,


    fang doch einfach an damit, und viel leicht stürzt sich jemand dazu der im Modellbau drinsteckt und vielleicht sogar neue Materialien etc. als Vorschlag miteinbringt. Also man sieht ja sehr oft, wie weit ein Modellbau ins Detail gehen kann.

  • @Offi:
    Simple aber gute Idee!
    Ich habe ja auch zum Abschied meines Lehrer die Orgel von Ottobrunn gebaut und das ging soweit, dass ich sogar noch ein kleines Notenheftchen (Edition Peters :D (!)) gebastelt habe (um 4 Uhr in der Früh).
    Gut, dass jetzt Ferien bei uns in :-TH: sind. Jetzt habe ich noch mehr Zeit...


    Grüßle
    Jonas

  • Quote

    Ich bewundere zwar deine Arbeiten, aber ich persönlich brauche keinen Workshop dafür.


    So geht mir das auch. Mir ist schon (fast) egal, wie eine Orgel im Original ausschaut und von daher muss ich das nicht noch nachbauen. Davon abgesehen dass meine Wohnung schon mit dem Geraffel der Kinder voll steht und für Modelle da gar kein Platz wäre.

  • Hallo Jonas,


    mir gefallen deine Orgel-Modelle auch sehr gut;
    aber ich denke ehe Du einen Workshop dafür eröffnest könntest Du vorher noch einen Level höher gehen:


    Mein Vorschlag wäre z.B. Dünnes Pappelholz und Leim aus dem Baumarkt statt Karton und Klebepistole.
    Besonders letzteres, also die Klebepistole die Du da anscheinend verwendest, hinterlässt m.E. zu deutlich sichtbare Spuren.


    Die Strohhalme für die Pfeifen finde ich eine geniale Idee und auch den wahrscheinlich kostengünstigsten Ansatz;
    etwas schade ist zwar dass dann alle Pfeifen gleich dick sind, aber ich denke optisch mehr rausholen kann man
    indem man die Strohhalme z.B. silber ansprüht und liebevoll die Aufschnitte mit einer Nagelschere ausschneidet.


    Wenn Du es dann richtig auf die Spitze treiben willst könntest Du deinen Pappelholz-Spieltisch auch noch beizen und mit Wachs versiegeln.


    So brauchst Du dann zwar etwas länger um ein Orgel Modell zu bauen, kannst aber dafür auch viel dabei lernen und am Ende richtig stolz auf deine Arbeit sein! :)

  • Quote

    Mein Vorschlag wäre z.B. Dünnes Pappelholz und Leim aus dem Baumarkt statt Karton und Klebepistole.


    Quote

    indem man die Strohhalme z.B. silber ansprüht und liebevoll die Aufschnitte mit einer Nagelschere ausschneidet.


    Quote

    Wenn Du es dann richtig auf die Spitze treiben willst könntest Du deinen Pappelholz-Spieltisch auch noch beizen und mit Wachs versiegeln.


    So brauchst Du dann zwar etwas länger um ein Orgel Modell zu bauen, kannst aber dafür auch viel dabei lernen und am Ende richtig stolz auf deine Arbeit sein! :)


    Das sind DIE Ideen des Jahrhunderts!!
    Aber wenn schon Aufschnitte schneiden, dann aber mit so einem skalpell-ähnlichen-superscharfen Messer.


    Grüße
    Jonas

  • Schreib doch die mal an, daß Du Interesse an sowas hast und ob sie Dir Tips geben können zwecks Material und Kleber ( ich schwöre bei sowas auf Warmlein/Knochenleim )...