Sample Set Jehmlich Orgeln Ungarn

  • Hallo,


    auf der Seite von Augustine's Virtual Organs wird ein neues Sample Set eingestellt. Es handelt sich wohl um eine Kombination zweier moderner Barockorgeln, erbaut zwischen 1975 -1985 Szombathely und Szekszard in Ungarn.


    Das Set wird in der Qualität Wave-Format 48 kHz / 24 Bit, Stereo Wet angeboten und kostet 125 €.


    Ich besitze 2 Sets von Augustin die mich damals nicht wirklich vom Hocker gehauen haben wobei klar war, dass er erst ganz am Anfang stand und ich sehr gerne sein Projekt unterstützen wollte. Inzwischen sind gut 2 Jahre vergangen und ich sehe und höre das er, bzw. seine Sample Sets qualitativ immer besser werden! ;)


    Die Audios des neu vorgestellten Kombi Sets machen mich jedenfalls neugierig und ich werde mir morgen die spielbaren Demos einfach mal herunter laden und testen.


    Mich würde auch Eure Meinung dazu interessieren ... vielleicht hat jemand das Set schon probiert und mag seine Erfahrungen dazu hier mitteilen. :)


    Hier noch der Link: http://grandorgue-hauptwerk.vacau.com/


    In diesem Sinne grüßt
    der Peter! :) :-wave: :-organ:

  • Es gibt ja auf der Homepage ein christmas offer II und die bisherigen Sets sind erheblich reduziert.
    Ich habe schon einige Euros in diverse Samplesets investiert. Am Meisten bereue ich die 39 €, welche ich für Augustines Rieger of Monor bezahlt habe. Ich hatte das auch nach dem Kauf wieder von der Festplatte gelöscht und gestern noch mal installiert, um nicht ungerecht zu sein. Ergebnis: Deimstallation :-down: Es stört mich schon die Myco-2013 Grafik, die ich für den eigenen Hausgebrauch sehr gut finde, nicht aber als Verkaufsgegenstand. Übrigens hatte ich freiwillig 50 € für das Sampleset Melcer von Pjotr bezahlt und bereue keinen Cent!


    Tatsächlich ist das Set Kecskemet ein Schritt nach vorne und schon ganz ordentlich. Von 99 € ist der Preis zwar nicht im christmas offer enthalten, aber wie ich heute feststelle immerhin auf 89 € gesunken. Die Demo ist schon mal geeignet ein paar Choräle zu spielen, so dass ich es nicht gleich wieder gelöscht habe. Aber verpflichtend kaufen würde ich es noch nicht (klar braucht der Mann Geld um in bessere Aufnahmetechnik zu investieren).


    Eine Empfehlung trotzdem: Bei den beiden free Villiage Orgeln ist die eine davon Istran Kolonics wirklich gut gelungen. Was dieser celloähnliche Subbass allerdings dabei soll, kapiere ich nicht :/


    Nun ich wünsche unserem Freund aus Ungarn wirklich alles Gute für die Zukunft und verfolge gerne seine weiteren Aktionen. Er sollte mehr auf Qualität als auf Quantität achten und sorgfältiger vorgehen. Aber wenn ich das von mir seit langem gesuchte dreimanualige Orgelset kaufen werde, dann sicher nicht 89 € für Kescemet, sondern eher für die Sonus paradisi wet version der Rotterdamer Querschifforgel. Kostet gut das Doppelte (siehe z.B. Sakralorgelwelt), aber wenn wir unsere Euros springen lassen (können), dann ist Maßstab nicht alleine die Höhe des Preises, sondern das was man dafür bekommt.


    Jetzt habe ich noch wenig zum Thema gesagt: ihr könnt gerne mal die Kecskemet laden. Das funktioniert bei mir mit Chrome in ein paar Minuten. Großes Lob für die Möglichkeit vorab zu testen.

  • Hallo,


    Quote

    Original geschrieben von Positiv
    Nun ich wünsche unserem Freund aus Ungarn wirklich alles Gute für die Zukunft und verfolge gerne seine weiteren Aktionen. Er sollte mehr auf Qualität als auf Quantität achten und sorgfältiger vorgehen..


    Absolut richtig! Habe viele Demos ausprobiert und wieder deinstallieren (müssen).


    Gruß
    Thorsten