Strand Organ

  • Probabilmente sono uno dei pochi che ha desiderato molto queste app.

    Le app Android di Achim Leubner erano disponibili su Android. Achim ha interrotto lo sviluppo, da un lato perché Google apparentemente non apprezza questa nicchia e quindi non rende Android adatto a questo. D'altra parte, gli utenti Android tendono a non spendere soldi per tale software, quindi il lavoro non ne valeva la pena.

    Purtroppo io non ho comprato le versioni a pagamento perché con il mio vecchio Samsung Tab3 non sono riuscito ad utilizzare neanche quelle free.

    O meglio, ci ho provato, comprendente un adattatore (usb femmina un mini usb), per poterci collegare collegato usb-midi che però,

    o l'app o sul sistema Android, non la hanno mai riconosciuta.


  • Oder besser gesagt, ich habe versucht, einschließlich eines Adapters (weiblicher USB ein Mini-USB) in der Lage zu sein, verbundenes USB-Midi anzuschließen, was jedoch

    oder die App oder auf dem Android-System, sie haben es nie erkannt.

    Neben der Audio-Latenz von Android stellt die MIDI-Unterstützung ein Problem dar. Außerdem natürlich die Vielfalt an Geräten und Systemversionen. Ich möchte mich als Entwickler damit um keinen Preis herumärgern müssen, iOS ist schon anstrengend genug. Ich glaube auch nicht, daß in absehbarer Zeit noch mal jemand ernstzunehmende Orgel-Apps für Android entwickeln wird. Statt darauf zu warten, besorge Dir lieber ein billiges gebrauchtes iPad, mindestens ein iPad 4 oder iPad Air. Ein iPad 2 oder 3 tut es zum Ausprobieren zwar auch, ist aber nur sinnvoll, wenn Du eins geschenkt bekommst, denn früher oder später wird der App Store keine Apps für iOS 9 mehr annehmen.


    Vor ein paar Jahren habe ich mit Achims Apps experimentiert:


    https://www.youtube.com/watch?v=zUJdJDt-i-E


    Dazu war ein USB OTG-Adapter nötig. Hast Du das versucht?

  • Ich sehe gerade, daß oben noch Verweise auf meine YouTube-Videos stehen. Die sind nicht mehr gültig. Ich habe YouTube verlassen, als der Laden angekündigt hat, ab 1.6.2021 Videos mit Werbung zu 'verzieren', ob es mir als Kanalinhaber gefällt oder nicht. Statt dessen bin ich jetzt unter https://vimeo.com/channels/polaronde bei Vimeo, halte im Interesse der Unabhängigkeit alle Videos aber auch auf den App-Seiten selber, diejenigen zu StrandOrgan also etwa unter http://polaron.de/StrandOrgan/ im Abschnitt "Demo-Videos".


    Gruß,

    Markus

  • Sehr schön gespielt und es hört sich vor allem auch nach richtiger Pfeifenorgel an. Funktioniert das auch mit einem älteren iPad? Welches Modell brauche ich mindestens und wo bekomme ich derzeit eines günstig?

    Ich sehe gerade, daß oben noch Verweise auf meine YouTube-Videos stehen. Die sind nicht mehr gültig.

    Ich würde die obigen Beiträge gerne ändern und die Links aktualisieren, wenn ich die neuen Links wüsste.

  • Sehr schön gespielt und es hört sich vor allem auch nach richtiger Pfeifenorgel an. Funktioniert das auch mit einem älteren iPad?

    Danke, und ja, das iPad darf älter sein.


    Es ist aber offen, wann ich die App fertiggestellt haben werde und ob ich sie überhaupt zu Ende entwickle. Ich überlege, ob es nicht sinnvoller wäre, die Zeit gleich in die Container-App zu stecken, die als nächstes auf dem Plan steht. Da wird dann die App kostenlos sein und der Adapter zum Eule-Set ein niedrigpreisiger In-App-Einkauf. Mit der Container-App wäre aber nicht mehr dieses Jahr zu rechnen.

    Welches Modell brauche ich mindestens und wo bekomme ich derzeit eines günstig?

    Wenn man sich auf 16-Bit-Samples beschränkt, tut es schon ein uraltes iPad 2 (wie im Video zu sehen). Flohmarkt, eBay, oder im Bekanntenkreis rumfragen, ob jemand ein ausgemustertes in der Schublade hat.

    Ich würde die obigen Beiträge gerne ändern und die Links aktualisieren, wenn ich die neuen Links wüsste.

    Ich schau die Links nachher durch und schick Dir eine PM.

  • Danke, und ja, das iPad darf älter sein.

    Ich rate aber doch mindestens zu einem iPad 4. Nicht nur wegen der deutlich höheren Leistung gegenüber dem iPad 2, sondern auch wegen des Lightning-Anschlusses. Auch ein geschenktes iPad 2 macht beim Orgelspielen wenig Freude, wenn der Akku nichts mehr taugt. Bei einem Lightning-Anschluß kann man das iPad mittels des (leider teuren) Lightning-USB 3-Adapters gleichzeitig mit Strom versorgen.