Pitea(Mini)

  • Sehr interessant - danke Markus !


    Aber was hat es denn mit dem einstellbaren Hall auf sich? Es werden doch dafür sicher nicht unterschiedliche Samples geladen? Ist das so ein "Hallfahnen-Verwürger-Algorithmus" ? :D ähnlich wie bei HW/GO ?


    Ja, ich glaube der Autor des Videos scheint wohl mehr aus der Synthesizer-Ecke zu kommen. Aber bei seiner Begeisterung und mit Hilfe Deiner virtuellen "Apfel-Orgel" vielleicht bald auch ein potentieller Kandidat für sonntäglichen Kirchenorgel-Dienst 8-)


    Gruß Michael

  • Hi Michael,


    es gibt einen algorithmischen Hall, der von einer AudioUnit erzeugt wird, die Teil von CoreAudio unter iOS ist. Das braucht wenig Rechenleistung und klingt recht gut. Der Klang läßt sich über einen Satz von sieben Parametern beeinflussen.


    Das andere ist der Faltungshall. Ein paar Impulsantworten von Fokke van Saane sind schon in die Apps eingebaut, weitere kann der Anwender hinzufügen. Dafür sollte man aber wenigstens etwas mit der Leistung eines iPad 4 haben. Mit einem iPad 2 oder 3 gehen nur ganz kurze Impulsantworten, das iPad 1 kann man ganz vergessen. Ein iPad Air oder mini Retina schafft 10 - 15 Sekunden Impulsantwortlänge. Durch eine geschicktere Implementation der Faltung wäre noch einiges rauszuholen, aber das ist überaus knifflig und würde mich Zeit kosten, die ich einfach nicht habe bzw. derzeit lieber in andere Funktionalität stecke.


    Gruß,
    Markus