• Das Sampleset Tholen ist jetzt pünktlich wie zuletzt angekündigt lieferbar !


    Direkt zur Seite des Samplesets


    Das Set ist verschlüsselt und deshalb nur mit Hauptwerk 4 zu verwenden.
    Eine Nutzung mit GrandOrgue ist also nicht möglich, so wie auch bereits im Vorfeld von Voxus angekündigt.


    Leider deutet auch bisher nichts auf eine Test-Möglichkeit vor dem Kauf hin, z.B. in Form eines Demo-Sets.


    Zahlung und Download werden wohl so problemlos funktionieren, wie ich das seinerzeit beim Kauf des Sets "Gapinge" von Voxus erlebt habe. Die Hinweise dazu auf der Bestellseite deuten jedenfalls darauf hin.

  • Hat schon jemand erste Klangerfahrungen mit diesem Set?


    Ohne Demo-Set ist es immer schwierig zu beurteilen, ob sich die Geldausgabe für ein neues Set lohnt.
    Die Disposition der Orgel sieht interessant aus - aber mit den wenigen Klangbeispielen lässt sich die Orgel nicht wirklich einschätzen.


    Gruß
    Thomas

  • Im Hauptwerk Forum habe ich geäußert, dass ich nicht bereit bin für 349 € "die Katze im Sack" zu kaufen. Eine Antwort war, dass OAM ja auch keine Demos anbietet. Na dann..


    Gernot Wurst von prospectum hat sich seit 5. Dezember 2012 vorbildlich in die Foren eingebracht und auf Anregung der Mitglieder bisher zwei Updates veröffentlicht. Deshalb gehört meine Unterstützung Gernot und allen die ihm nachtun. Und dann kann ich doch die 99 € für die Silbermann Prospectumorgel nach meiner Überzeugung freiwillig auf 349€ aufstocken! Gernot wäre der letzte der mich daran hindern würde. Umgekehrt: Die Klangbeispiele der Tholen Orgel überzeugen mich noch nicht. Könnte sich ändern, wenn sich die Verkaufspolitik ändert :-help: Michael

  • Hallo Michael,


    ja, das sehe ich genau so!


    Ich warte jetzt erst einmal ab, wie sich das Holzhey-Projekt von Gernot Wurst (Prospectum) weiterentwickelt (hier gibt es faire Preise und ein offenes Konzept!)


    Auch bei "Sonus paradisi" soll ja bald die Walcker-Orgel herauskommen (hier gibt es meist großzügige Probe-Sets!)


    Bei "OAM" soll es nicht mehr lange dauern bis das Sample-Set der Ladegast-Orgel zu erwerben ist (hier weiß ich wenigstens aus Erfahrung, dass hohe Qualität zu erwarten ist!).


    Es gibt also keine Eile - wir können bald wieder viel Geld ausgeben :D

  • Es hat sich seitens Voxus organs bereits etwas bewegt: Es wird wahrscheinlich eine 14 tägige Probeversion geben. Bis es diese gibt, soll der Einführungspreis unverändert bleiben. Dann warten wir mal :-music: Michael

  • Hallo Michael,
    woher hast du denn diese Information?


    Wenn es eine Probeversion gäbe, hätten viele die Möglichkeit, zu testen, ob sie Tholen auf ihrem PC unterkriegen.
    Die Qualität von Gapinge ist herrausragend. Die Beta-Version von Tholen, die in einem Glebe-Konzert im Einsatz war, konnte sich auch schon sehen lassen.

  • Voxus Organs verlängert den Einführungspreis von 349,00 € bis zum 31.Mai 2013 und räumt gegen einen Unkostenbeitrag von 15 Euronen ein 14 tägiges Rückgaberecht ein. 8-|
    Ich denke dieses Rückgaberecht gibt es bei Onlinekäufen nach deutschem Recht (welches gilt) ohnehin! Aber immerhin Voxus Organs bewegt sich.
    Michael

  • Quote

    Ich denke dieses Rückgaberecht gibt es bei Onlinekäufen nach deutschem Recht (welches gilt) ohnehin!


    Da sollte man sehr vorsichtig sein. Es gibt kein allgemeines Rückgaberecht sondern ein sehr ausgefeiltes Widerrufsrecht. Ein Widerruf kann für entsiegelte Software problemlos ausgeschlossen werden und ist für Software im Download schon von Gesetzes wegen nicht möglich.

  • Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Eine gesetzliche Regelung gibt es in § 312 d BGB:


    (4) Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen


    2. zur Lieferung... von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.


    Bisher habe ich noch keinen versiegelten Datenträger bekommen. Oft zahlt man per paypal mit anschließendem download des samplesets. Eine gesetzliche Bestimmung zu den downloads kenne ich nicht. Das ganze ist unter den Juristen streitig. Man versucht sich mit analoger Anwendung von Gesetzesvorschriften. Also die Samplesetanbieter sollten gleichsam vorsichtig sein. Bis zur Änderung in 2014 hat der Samplesetanbieter über 40 € die Kosten der Rücksendung zu tragen (die bei einer Löschung von der Festplatte entfallen).


    Vielleicht braucht man die §§ aber gar nicht:


    Man könnte die Tholenorgel z.B. zum freien Download zur Verfügung stellen. Nach Installation der Vollorgel erfolgt eine limitierte Freischaltung ohne Geklingel oder Unterbrechungen z. B. für 14 Tage (die an die emailAdresse automatisch geschickt wird). Danach geht nichts mehr. Bezahlt der Kunde den Kaufpreis nach erfolgreichem Ausprobieren, bekommt er eine kleine Freischaltdatei für die unbegrenzte Nutzung z. B. per email zugesandt. :-up: Ob das mit Hauptwerk technisch funzt, weiß ich allerdings nicht. Jedenfalls dürfte der Aufwand für den Hersteller entfallen, welcher mit der Anfertigung von demosets entstehen mag.


    Michael


    P.S. natürlich müsste technisch möglichst ausgeschlossen werden, dass der Anwender alle 14 Tage wieder neu kostenlos lädt, solange es noch eine unbegrenzte flatrate gibt.

  • Tholen kan man in 24 Gb laden, denn aber ohne gerausche.
    Ich habe das orgel letzter Montag bespielt und ich finde es wunderschon un sicher keine katze im sack!! :/
    Leider ist das set verschlusselt, sonst wurde ich es sofort kaufen und mit GO spielen.