Linux installieren

  • Hallo Leute,


    dieses Thema ist Off-Topic, wenn es stört, bitte verschieben oder löschen.


    Ich wollte meinen Laptop mit Linux ausstatten (Windows komplett runter) und habe von Martin (offenbass) einen DVD zum installieren bekommen. Nun bricht die Installation aber mit einer Fehlermeldung zwischendurch ab.
    Könnte ich hierzu Hilfe bekommen? Vielleicht von Martin Koegler? Und sollte das vielleicht PN sein? Oder doch hier?


    Gruß,
    chilissimo

  • Laptop: HP 17-e117sg Pavilion / Intel core i5


    Installieren wollte ich: Ubuntu Studio 14.04LTS (von deiner DVD offenbass)


    DVD eingelegt, neu gestartet (CD-Laufwerk ist als erstes im BIOS eingestellt, SecureBoot ist abgestellt),
    Ubuntu neu installieren (alles andere wird gelöscht) ausgewählt. Dann kamen einige Abfragen: Sprache, Tastaturlayout, Computername/Anmelde-Passwort. Beim letzten hab ich einen Denkfehler gemacht und kein Passwort eingegeben (+Automatische Anmeldung). Dann konnte ich nicht "weiter" anklicken. Da die HD-Leute noch blinkte, dachte ich, es geht noch weiter. Nach 2 Stunden hab ich dann (weil ich dachte aufgehängt) den Laptop ausgeschaltet. Nochmal versucht und dann bei Anmeldepasswort was eingetragen. Dann ging die Installation bis zu einem gewissen Punkt weiter, aber dann kam die Fehlermeldung "Das Paket "grup-efi-amd64-signal" konnte nicht in /target/ installiert werden. Ohne den GRUB-Bootloader wird das installierte System nicht booten."


    Sieht so aus als wäre Windows 8.1. schon weg, da ohne CD eine Meldung kommt "kein OS installiert" (so ähnlich).


    Was nun?


    Verwirrte Grüße, chilissimo

  • Findest du im Bios noch ne Funktion wo du von uefi auf normales Bios umstellen kannst?
    Poste mal ein paar Bilder von dem was du umstellst.
    Irgendwo gab es noch was mit CMS oder sowas.

  • Quote

    Original geschrieben von chilissimo


    Laptop: HP 17-e117sg Pavilion / Intel core i5


    "Das Paket "grup-efi-amd64-signal" konnte nicht in /target/ installiert werden.


    Beachtenswert: "Intel core i5" mit "grup-efi-amd64-signal"



    Gruß,


    Rein

  • Mein erster Tipp wäre, die bestehende Linux Partition zu löschen [im Installer] und noch einmal neu zu installieren.


    Wenn das Linux Probleme macht, würde ich einfach zu einen anderen greifen. Ferndiagnose wird zu einfach zu aufwendig.


    openSuSE ist für Anfänger auch tauglich:
    http://software.opensuse.org/132/en
    OpenSuSE kommt mit EFI (und angeblich auch mit SecureBoot) zurecht.


    PS: Wenn es nur um GO geht, kannst du auch GOLive auf die Platte installieren.

  • Ganz am Anfang vom Booten von CD/DVD kommt:
    Could not open "\EFI\BOOT\fallback.efi": 14


    Dann erscheint das kleine Menu, mit dem man installieren kann. Oder von CD starten (was aber nicht geht).
    Oder als OEM installieren.

  • An dieser Stelle der Hinweis dass zumindest das aktuelle Kubuntu weder mit SecureBoot noch EFI Probleme hat.


    Der Sinn von Ubuntu Studio sind sicherlich die vorinstallierten Programme, einen Versuch wert wäre es im BIOS von UEFI auf Legacy umzustellen (heißt bei manchen Herstellern etwas anders).

  • Hallo Chili,


    was da schief läuft kann ich nicht sagen, aber manchmal hakt es halt insbesondere bei Laptops. Versuch mal eine andere Live-CD oder lad dir was herunter. Oder leiste dir vielleicht eine aktuelle Linux-Zeitschrift, die manchmal mehrere Distris auf der DVD mitbringen. Es kann sein dass irgendwelche Boot-Parameter nicht passen, aber das finden wir hier vermutlich nicht heraus (lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen).
    Prüfe mal mittels Internetsuche die Linux-Kompatibilität deines Schlepptops - eine Inkompatible Komponente reicht um es schwierig oder unmöglich zu machen. Ich bin alles andere als ein IT-Wissender, habe da aber in einigen Jahren als Linux-Amateur schon so dies und das erlebt.
    Ubuntu, Linuxmint, Opensuse kenne ich persönlich und fand bisher für meine Ansprüche Linuxmint am besten. Bei exotischen Linuxen (es gibt unendlich viele sog. Distributionen) kann etwas mehr knoffhoff erforderlich sein. Den besten Support bekommst du meist für Ubuntu und Mint.


    lg Gerd

  • Es ist vollbracht :D
    Endlich ist es mir gelungen, ein Linux-Betriebssystem zu installieren. Die Boot-DVD, die ich bekommen hatte, war wohl nicht ganz in Ordnung. Ich habe mir nun Lubuntu heruntergeladen (dauerte ewig wegen der schlechten Internetverbindung hier), einen USB-Bootstick erstellt und dann installiert. Lief alles glatt durch. :K :-laola:
    Vielen Dank für alle Tipps hier und auch über Whatsapp.

  • Quote

    Original geschrieben von chilissimo


    dieses Thema ist Off-Topic,...

    Nein im Gegenteil - Computer sind elementarer Bestandteil virtueller Orgeln und gehören damit hier zum Hauptthema :-)


    Quote

    wenn es stört, bitte verschieben oder löschen.

    Hat mich zwar nicht gestört, habs jetzt aber hier in die Rubrik Computer zu den anderen Linux-Beiträgen verschoben, damit Leute mit dem gleichen Problem es besser finden können.


    Gruß Michael

  • Also mein Lieblingsdesktop, egal bei welcher Distri ist Xfce geworden. Optisch schön und unaufdringlich. KDE mit seinen optischen Features ist zwar schön anzusehen, geht mir aber irgendwann auf den Zeiger. Das habe ich sowohl bei Opensuse als auch bei Kubuntu so empfunden.
    Ubuntu Studio, Xubuntu aber auch Manjaro (schnelle Distri mit Rolling Releases, aber noch jung und hier und da noch etwas hakelig) nutzen Xfce.


    Xfce ... Mein unangefochtener Favorit... :-up:

  • Quote

    KDE mit seinen optischen Features ist zwar schön anzusehen, geht mir aber irgendwann auf den Zeiger. Das habe ich sowohl bei Opensuse als auch bei Kubuntu so empfunden.


    OpenSuSE bietet mehre Desktops zur Auswahl (KDE + Gnome prominent im Installer, der Rest im Untermenü).