Schwellpedal - wie wird das gesampelt, wie kann man die Wirkung editieren?

  • Eine intressante Artikel hier:Acoustical measurements of expression devices in pipe organs

    Jonas Braasch

    J. Acoust. Soc. Am.123 (3), March 2008

    https://pdfs.semanticscholar.o…15d48d1c537dee845e5a7.pdf


    Figur 2 zeigt warum man nicht für alle Pfeifen dieselbe Filterfunktion benutzen würde - die Unterschied als Funktion von wo im Schwellerkasten die Pfeife (hier simuliert mit einem Lautsprecher) sich befindet ist 1-2 dB. Maximale Dämpfung ist ca. 10 dB. Ob da 1-2 dB unterschied hörbar ist?


    --------------------

    In eine andere Artikel hat man aber mehr Unterschied zwischen Pfeifen gefunden:

    https://www.conforg.fr/cfa2018…/data/articles/000134.pdf


    --------------------

    Leider nicht online zu finden (auch nicht im Universitätsbibliotek):

    Attenuation of Pipe-Organ Tone by Swell Shutters

    Meyer, Albert ; Wayne, William C

    The Journal of the Acoustical Society of America, 1961-11, Vol.33 (11), p.1652-1652


    --------------------

    Simulierung ist nichts neues:

    https://patents.google.com/patent/US3193609


    --------------------

    Hier eine Beschreibung eines Hybridorgels, wobei Lautsprecher im Schwellerkasten installiert sind.

    https://almorse.net/Organ%20Manual.pdf

  • --------------------

    Leider nicht online zu finden (auch nicht im Universitätsbibliotek):

    Attenuation of Pipe-Organ Tone by Swell Shutters

    Meyer, Albert ; Wayne, William C

    The Journal of the Acoustical Society of America, 1961-11, Vol.33 (11), p.1652-1652

    Das ist deswegen nicht zu finden, weil es im zitierten Band selbst nur ein Abstract von wenigen Zeilen ist. Wie im Literaturzitat gezeigt, handelt es sich ja nur um eine Seite (p 1652). Diese einzelne Seite ist aber hier zu finden

  • Sagte ich doch: es gibt keinen "ganzen Artikel", da das nur ein publizierter Abstract (eines Vortrages) ist.

    "Contributed papers"... ich würde glauben das es einen Artikel gibt. Wenn so, würde man es in "Conference records" oder "Proceedings" "of the MEETING OF THE ACOUSTICAL SOCIETY OF AMERICA 1961" finden - falls es die gibt. Es geht da um 189 "papers" (https://acousticalsociety.org/…-record-of-past-meetings/).

    Aber auch Braasch, in 2008, hat nur ein Abstract gefunden.

  • Mangels freier Zeit bin ich noch nicht mal zum Ausprobieren der Schwellkasten-Demo von Bas gekommen

    Bitte warte eine noch Weile damit. Ich habe die Demo jetzt auf "Halten" gestellt, weil ich etwas zu schnell damit war. Die vorgeschlagene Filterung mit freier Software führte beim Spielen zu Klicks.

    Ich habe jetzt die Ursache dafür und auch die Lösung gefunden. Ich muss nur etwas Zeit finden, um die "Anweisungen" zu ändern und dann eine neue Version hochzuladen. Kommt bald.


    In der Zwischenzeit konnte ich selbst mit meiner (Soundforge) Version spielen und bin sehr begeistert davon. Wie schön Sie damit das Timbre von Vox Coelestis und Viola variieren können.


    Das Schöne an dieser Simulationsmethode ist, dass über den Odf, aber auch vom Benutzer selbst noch viel anzupassen ist. Zum Beispiel habe ich jetzt die Midi-Kopplung so eingestellt, dass der ursprüngliche „Swell“ von 0 bis 127 den vollen Hub erzeugt (im Odf: AmpMinimumLevel = 05), aber dass der geschlossene Swell bereits den vollen Hub macht zwischen: 127 und 30.

    Über den Odf, aber auch über die „Orgeleinstellungen“ von GO können Sie die Lautstärke der „Closed Swell“ -Samples pro Rank und sogar pro einzelne Pfeife ändern. Auf dieser Weise können Sie zum beispiel einen Unterschied in der Dämpfung zwischen Rohren, die sich vorne in der Swell-Box befinden, und Rohren, die sich hinten befinden, korrigieren. (Effekt, den Braasch gefunden hat).


    In diesem Forum wurde bereits erwähnt, dass beim Schließen eines Schwellgehäuses häufig auch eine Änderung der Schallrichtung zu hören ist. Auch das kann mit dieser Methode simuliert werden. Sie müssen dies tun, wenn Sie die Samples für den „Closed Swell“ bearbeiten. Ich bin noch nicht dazu gekommen, aber ich möchte definitiv auch damit experimentieren.