Mundt, Prague (version 2)

  • Hersteller: Sonus Paradisi



  • Soeben habe ich im Downloadbereich die ODF des Sets Prague Baroque veröffentlicht: zum Download



    Orgel der Tein-Kirche in Prag, Johann Heinrich Mundt, 1673



    Spieltischdarstellung unter GrandOrgue


    Die ODF ist schon länger im Prinzip fertig gewesen, es fehlten nur ein paar kleine Anpassungen. Deshalb ist sie noch im klassischen Stil von GrandOrgue gehalten ohne Grafik und Trakturgeräusche. Viele Puristen legen da aber auch oft keinen Wert darauf. Der Vorteil ist in diesem Fall, dass das Set damit auch noch auf einem ziemlich kleinen Bildschirm benutzt werden kann im Vergleich zum normalen Hauptwerk-Set.


    Beim HW-Set gibt es zwei Varianten. Zum einen die der originalen Orgel der Tein-Kirche in Prag. Diese hat kurze Oktaven, einen recht bescheidenen Tonumfang und sehr wenige Zungenstimmen. Ich habe mir erspart diese Version umzusetzen, da ich persönlich wenig damit anfangen kann.


    In der zweiten Variante wurde im Sampleset die Orgel erweitert zu einer größeren süddeutschen Barockorgel. Deshalb heißt das Set auch "Prague Baroque" und nicht etwa Mundt-Orgel Tyn (Tein) Prag. Hierbei wurde der Tonumfang deutlich erweitert, die kurzen Oktaven durch normale ersetzt und zusätzliche Zungenstimmen-Samples aus der Freundt-Orgel in Klosterneuburg bei Wien entlehnt.


    Hätte ich allerdings zu Beginn erahnt, mit welchen Schwierigkeiten ich bei der Umsetzung dieses Sets alles zu kämpfen habe, so hätte ich es vermutlich hinten angestellt.


    Die Samples selbst wurden nämlich von Sonus Paradisi nicht Ton für Ton angepasst um ein homogenes Set daraus zu machen, sondern all diese Anpassungen wurden offensichtlich in der Hauptwerk ODF durchgeführt.
    Deshalb blieb mir nichts anderes übrig als dies in der GrandOrgue ODF ebenso mühsam zu tun.


    Bedingt durch die kurzen Oktaven fehlten in jedem Register einige Töne, die dann von anderen Samples geborgt werden müssen. Die Samples aus den recht unterschiedlichen Orgeln hatten natürlich auch eine ganz andere Stimmtonhöhe und auch eine unterschiedliche Stimmtemperatur. Da ich das Set aber unbedingt auch mit der original Stimmtemperatur spielen wollte und damit keine automatische Anpassung möglich ist, musste ich also jede Menge Pfeifen auf akustischem Weg über die Schwebung in der Stimmtonhöhe aneinander angleichen. Zeitweise kam ich mir hierbei vor wie ein Orgelbauer bzw. Intonateur.


    Außerdem waren jede Menge irregulärer Bezeichnungen in der Namensgebung von Attack- und Release-samples, was eine zusätzliche Schwierigkeit bei der Umsetzung darstellte.


    So harmlos diese ODF also auf den ersten Blick aussieht, so sehr hatte sie es doch in sich :D


    Aber wie ich finde hat es sich gelohnt, denn das Set hat einen wunderschönen Klang und ausserdem gibt es nur sehr sehr wenige Süddeutsche Barockorgeln am Samplemarkt.


    Viel Freude damit


    Michael

  • Will mal diesen Uralt-Thread reaktivieren, da es zu dem Prague Baroque-Set etwas Neues gibt.

    Jiri Zurek hat im Februar 2020 eine neue, verbesserte Version V2.1 des J.H. Mundt-Modells ins Netz gestellt. Das Demo-Set umfasst alle Hauptwerksregister (16 Stück, davon 2 Zungen), sehr großzügig :) - Da lässt sich schon was mit anfangen, wenn man sich da ans ODF-Basteln machen will:

    http://www.sonusparadisi.cz/en…-baroque-demo-sample-set/


    Vielleicht kramt Mike ja seine alte GO-ODF heraus, da könnte man drauf aufsetzen.

  • Hallo Simmy,

    das Demo Sample für Hauptwerk ist bei Sonus Paradise frei herunterladbar, hier erneut der Link: http://www.sonusparadisi.cz/en…-baroque-demo-sample-set/

    eine GO Version ist möglich, aber meines Wissens noch nicht realisiert. Lust hätte ich darauf, aber keine Zeit, bzw. schon andere schöne Barockorgeln, die zum Spielen einladen. :)

    Well, no, I already have these samples, I was wondering where the ODF went. I have a feeling that some ODFs from the old site are no longer available for download. is that so?